Neue Grünland-Professur an der HNE Eberswalde

1980 in der Nähe von Göttingen geboren und in Heidelberg aufgewachsen, studierte Inga Schleip von 2001 bis 2006 an der Technischen Universität München Agrarwissenschaften mit den Schwerpunkten Ökolandbau, Grünland und Agrarökonomie. Am Lehrstuhl für Grünlandlehre hat sie anschließend für ihre Dissertation den Kohlenstoffumsatz in Pflanzen einer Intensivweide durch Markierungsexperimente mit stabilen Isotopen untersucht. Seit Ende 2012 beriet die promovierte Agrarwissenschaftlerin landwirtschaftliche Betriebe in Bayern für den ökologischen Anbauverband Bioland zu Themen der Rinderhaltung, insbesondere zu Fragen des Grünlandmanagements und Futterbaus.

„Ich freue mich darauf, das Fachgebiet Grünland an der Hochschule in Eberswalde auszubauen und zu etablieren.“, teilte Dr. Inga Schleip zur Übernahme der Professur mit. „Es ist mir ein besonderes Anliegen, den Themenbereich Grünland hochwertig, praxisrelevant und aktuell in die Lehre einzubringen. Viele Lehrinhalte werde ich anhand von Beratungsfällen aus meiner Zeit als Bioland-Beraterin veranschaulichen können.“
Mit der Schaffung der Professur für nachhaltige Grünlandnutzungssysteme und Grünlandökologie trägt die Hochschule auch zur Stärkung der angewandten Forschung im Grünlandbereich bei. „An deutschen Hochschulen wird das Thema Grünlandnutzung trotz der hohen Bedeutung für Gesellschaft, Landschaft und Landwirtschaft oft nicht mehr gefördert. Mit der neuen Professur will unsere Hochschule den Ökolandbau stärken und dem Thema Grünland in der Landschaftsnutzung und dem Naturschutz zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen.“, so Prof. Dr. Wilhelm-Günther Vahrson über die Einrichtung der neuen Professur. Dr. Inga Schleip: „Mein Ziel ist es, entscheidene Impulse für die Grünlandforschung an der HNEE zu geben und die Vernetzung mit anderen Forschungseinrichtungen und der Praxis auf- und auszubauen.“

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Dr. Inga Schleip
Inga.Schleip@hnee.de
Tel. 0176-43877296

Scroll to Top