Neuartige Weiterbildung für Berufstätige in der Sozialen Arbeit

„Mit dem neuen Kursangebot wollen wir herausfinden, in wieweit die Universität einen Beitrag zur bedarfsgerechten Weiterbildung auf dem Feld der Sozialen Arbeit leisten kann und welche Chancen insbesondere die Weiterbildung im ländlichen Raum und die Anrechnung solcher Kurse auf ein späteres Studium bieten“, erläutert Prof. Dr. Angelika Henschel. Sie leitet ein 5-köpfiges Forschungsteam, das die Angebote nach einer umfangreichen Erhebung des Bedarfs entwickelt hat.

Insgesamt werden drei Kurse in enger Kooperation mit Praxis-Partnern und der auf Weiterbildungsangebote spezialisierten Professional School der Leuphana angeboten. Zwei Kurse richten sich an Fachkräfte ohne erstes Studium, also etwa Erzieherinnen, Sozialassistenten und Heilerziehungspfleger. Kursinhalte sind zum Beispiel Moderation, Projektmanagement, Kommunikation und Konfliktlösung oder Arbeitsorganisation.

Ein weiteres Angebot richtet sich speziell an weibliche Fach- und zukünftige Führungskräfte, die bereits über einen ersten Studienabschluss verfügen. Sie werden sich während der sechsmonatigen Weiterbildung unter anderem mit den Themen Personalauswahl und -führung, Sitzungsleitung, Moderationsmethoden und Teamleitung beschäftigen. Ein kursbegleitendes Coaching und eine Projektarbeit sind ebenfalls Teil des Angebotes.

Alle drei Kurse finden an Wochenenden und in Blockwochen statt, die als Bildungsurlaub anerkannt sind. Die Lehrenden sind erfahrene Praktiker. Nähere Informationen zu den Kursinhalten, -terminen und den Tagungsorten finden Sie unter

Hintergrund:
Das Projekt „Potenziale in der Sozialwirtschaft erkennen, fördern, nutzen – Zugänge zu akademischer Weiterbildung und zum Studium im Sinne von Gender Mainstreaming und Diversity erleichtern“ (Kurztitel KomPädenZ Potenzial) wird im Rahmen der Qualifizierungsinitiative „Auf-stieg durch Bildung: offene Hochschulen“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Verantwortet wird das Vorhaben von der Sozialpädagogik-Professorin Angelika Henschel, Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik in der Fakultät Bildung der Leuphana.

Für Nachfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Dipl. Soz.-Arb./Soz.-Päd. Andreas Eylert-Schwarz
Wissenschaftlicher Mitarbeiter/ Projektkoordination
Tel: 04131/ 677-2371
eylert@uni.leuphana.de

Scroll to Top