Netzwerker fürs Herz geehrt

Freiburg, Bad Krozingen, 17. Mai 2013

Prof. Christoph Bode, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kardiologie und Angiologie I am Universitäts-Herzzentrum Freiburg • Bad Krozingen, wurde zum Chairman der Convention of International Governors des American College of Cardiology (ACC) ernannt. Er erfüllt damit gewissermaßen die Funktion eines Außenministers innerhalb der 43.000 Mitglieder starken Fachorganisation. Zudem wurde sein Engagement für die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie mit der silbernen Ehrennadel gewürdigt.

Dem American College of Cardiology ist Prof. Bode bereits seit mehreren Jahren eng verbunden. Diese Fachgesellschaft wurde 1946 von aus Deutschland vertriebenen jüdischen Ärzten gegründet, die 20 Jahre zuvor auch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie initiiert hatten. Prof. Bode ist Gründungsvorsitzender des German Chapter – der deutschen Sektion – die er zwei Jahre lang leitete. In seiner neuen Position als Chairman der Convention of International Governors steht er den insgesamt 26 Ländersektionen des ACC vor. „Ich freue mich auf diese verantwortungsvolle Aufgabe. Die enge Vernetzung der nationalen Fachgesellschaften ist wichtig, um die Forschung voranzubringen und weltweit eine qualitativ hochwertige Versorgung im Bereich der Kardiologie zu ermöglichen“, sagt der Ärztliche Direktor.

Ehrung mit silberner Ehrennadel

Als Vorsitzender der Programmkommission und Mitglied des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK) setzt sich Prof. Bode auch auf nationaler Ebene für die Vernetzung seiner Fachkollegen ein. Für seine langjährige Mitarbeit in verschiedenen Gremien und sein herausragendes Engagement zeichnete ihn die DGK auf ihrer vergangenen Jahrestagung mit der silbernen Ehrennadel aus.

Eine wichtige Position begleitet Prof. Bode seit 2010 auch als europäischer Herausgeber (European Editor) der europaweit am höchsten gerankten kardiologischen Fachzeitschrift Circulation. In dieser Funktion beurteilt er alle aus Europa eingesandten Manuskripte. Seine Herausgeberposition wurde nun bis 2016 verlängert.

Universitäts-Herzzentrum Freiburg · Bad Krozingen
Mit etwa 22.000 stationären Patienten pro Jahr, 377 Betten und 1.500 Mitarbeitern ist das Universitäts-Herzzentrum Freiburg · Bad Krozingen eines der bundesweit größten Herz-Kreislaufzentren. Es nimmt in der Krankenversorgung, Forschung und Lehre eine exponierte Stellung in Deutschland und Europa ein. Das Universitäts-Herzzentrum verfügt über die Wissensträger und die Ausstattung, um neue Behandlungsmethoden zu erforschen und dem Patienten schnell und verantwortungsvoll zu Gute kommen zu lassen. Gestärkt wird die Forschungskompetenz durch die geplante Etablierung eines national und international sichtbaren biomedizinischen Forschungszentrums auf dem Gebiet der kardiovaskulären Medizin.

Kontakt: Sigrid Bendrich, sigrid.bendrich@universitaets-herzzentrum.de, Tel. 0761/270-21411

Scroll to Top