Néel-Institut Grenoble – Einweihung des Gebäudes für Nanowissenschaften

Das Néel-Institut ist ein Labor für Physik der kondensierten Materie mit einer hohen interdisziplinären Kompetenz in Chemie, Technik und Biologie. Dieses junge CNRS-Forschungsinstitut ist das Ergebnis eines Zusammenschlusses von vier Laboratorien des Wissenschafts-Campus in Grenoble und beherbergt ebenfalls mehrere Teams zweier Physiklabore in Grenoble. Das Institut beschäftigt insgesamt etwa 500 Mitarbeiter.

Die wissenschaftlichen Tätigkeitsfelder sind vielfältig: Supraleitung, Quantenflüssigkeiten, neue Materialien, Kristallographie, Oberflächenphysik, Quanten-Nano-Elektronik, Nano-Mechanik, Optik, Magnetismus, usw.

Das neue 2600 m2 große Gebäude besitzt eine Besonderheit: es ist frei von Vibrationsstörungen und Störungen elektrischer, akustischer oder magnetischer Art und verfügt über spezifische Eigenschaften einer kontrollierten Temperatur und Hygrometrie (Luftfeuchtemessung). Diese außergewöhnlichen und in Europa einzigartigen Eigenschaften ermöglichen es den Forscherteams, in unterschiedlichen Bereichen wie der Quanten-Informationsverarbeitung, dem Kristallwachstum, der Mikroskopie, der Optik und der Nanofabrikation auf höchstem internationalem Niveau mithalten zu können.

Kontakt: Muriel Ilous, muriel.ilous@cnrs-dir.fr

Quelle: Pressemitteilung des CNRS – 05.04.2013 – http://www2.cnrs.fr/presse/communique/3059.htm

Redakteur: Aurélien Filiali, aurelien.filiali@diplomatie.gouv.fr

Scroll to Top