„Nanotechnologie – Chancen eines Zukunftsfeldes“

„Nano“ steht längst nicht mehr nur für eine physikalische Größenordnung, sondern als Chiffre für einen ganzen Technologiekomplex, auf den sich vielfältige Hoffnungen auf Innovationen in Natur-, Lebens- und Ingenieurwissenschaften richten. Im Januar hat die Bundesregierung im Zuge der Hightech-Strategie den „Aktionsplan Nanotechnologie 2015“ zur Förderung dieser Schlüsseltechnologie ins Leben gerufen.
Gleichzeitig rücken mögliche Risiken der Nanotechnologie zunehmend ins öffentliche Interesse – Risiken, die sicher noch nicht hinreichend erforscht sind.
Die Nanotechnologie ist ein Themenfeld, auf dem viele der bundesweit 87 Leibniz-Institute forschen. Grund genug für die Leibniz-Gemeinschaft, mit diesem Parlamentarischen Abend über Chancen und Risiken der Nanotechnologie zu informieren, um einen Beitrag der Wissenschaft zur gesellschaftlichen Debatte über „Nano“ zu liefern.

Ablauf:
19:00 Uhr:
Begrüßung durch den Präsidenten der Leibniz-Gemeinschaft, Prof. Dr. Karl Ulrich Mayer

Impulsreferat:
Thomas Rachel, MdB, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung

Gesprächsrunde:
– Dr. Gerd Romanowski, Geschäftsführer Wissenschaft, Technik und Umwelt im Verband der Chemischen Industrie (VCI)
– Prof. Dr. Eduard Arzt, wiss. Geschäftsführer des Leibniz-Instituts für Neue Materialien, Saarbrücken
– Prof. Dr. Jean Krutmann, Direktor des Leibniz-Instituts für Umweltmedizinische Forschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
– Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums München
Moderation: Dr. Carsten Könneker, Chefredakteur Spektrum der Wissenschaft

20:15 Uhr
Ausstellung: Leibniz-Institute präsentieren ihre Arbeit mit Nanobezug/Empfang mit Buffet

Eine Anmeldung mit beiliegendem Fax-Antwortbogen (PDF) oder per E-Mail an ist erforderlich.

Scroll to Top