Nährstoffe sind auch im Alter wichtig

(djd). Das Alter hat viele Gesichter. So braucht der Körper beispielsweise mit den Jahren oft ein geringeres Maß an Energie als früher, denn weniger Bewegung und ein Rückgang der Muskelmasse lassen den Bedarf sinken. Gleichzeitig verlangt der Organismus jedoch unverändert nach einer ausreichenden Versorgung mit Nährstoffen, Vitaminen und Spurenelementen. Vielen Menschen fällt es jedoch schwer, Obst, Gemüse und Salate in hinreichender Menge zu sich zu nehmen. Aufgrund eines veränderten Geschmacksempfindens greifen sie lieber zu süßen oder stark salzigen Speisen. Nicht selten sorgen zudem Zahnprobleme dafür, dass vitamin- und nährstoffreiche, ungekochte Speisen oder Rohkost aus Karotten, Äpfeln und Co. kaum noch auf den Tisch kommen.

Um den Bedarf an Nährstoffen dennoch zu decken, empfiehlt Dr. h. c. Peter Jentschura, Obst und Gemüse regelmäßig geraspelt und püriert zu genießen. „Eine weitere, wertvolle Alternative kann das 100-Pflanzen-Granulat ‚WurzelKraft‘ sein“, erläutert der Gesundheitsautor. Das omnimolekulare Lebensmittel verfüge über eine hohe Bioverfügbarkeit und sei in zwei Geschmacksrichtungen eine nährstoffreiche Ergänzung für herzhafte und süße Speisen wie Salate, Dips, Brotaufstriche, Desserts und Frühstücksbreie, die älteren Menschen meist besonders gut schmecken würden. Unter http://www.p-jentschura.com gibt es weitere Informationen und Rezeptideen.

Scroll to Top