Nachwuchsforscher des Dresdner Uniklinikums für Arbeiten zu Knochenmetastasen ausgezeichnet

Knochenmetastasen sind eine schwerwiegende Komplikation fortgeschrittener Malignome. Insbesondere die häufigsten Tumore von Frau und Mann, der Brust- und der Prostatakrebs, neigen zur Metastasierung in den Knochen. Die bei Hormonrezeptor-positiven Tumoren therapeutische Senkung körpereigener Sexualhormone (Hormonablation) führt zudem zu einem stark gesteigerten Knochenverlust der betroffenen Patienten.

In ihrer Arbeit konnten Andrew Browne und Tilman Rachner zeigen, dass Everolimus einen schützenden Effekt auf den ansonsten beschleunigten Knochenverlust unter Hormonablation beim Östrogenrezeptor-positiven Mammakarzinom hat und gleichzeitig das Tumorwachstum und Auftreten von Knochenmetastasen in präklinischen Mausmodellen reduziert. Der aus Irland stammende Andrew Browne arbeitet im Rahmen der Dresden International Graduate School for Biomedicine and Bioengineering (DIGS-BB) seit 2014 an seiner Promotionsarbeit im Dresdner „Bone Lab“ unter der Leitung von Professor Lorenz Hofbauer und Dr. Tilman Rachner (Medizinische Klinik III). „Die Arbeit ist der verdiente Lohn für einen Fighting Irish Spirit in Kombination mit dem renommierten Dresdner Clinician Scientist-Programm der Medizinischen Fakultät“, so ein Laudator.

Die osteoonkologische Forschung stellt einen Schwerpunkt der Forschungsarbeit des Bone Lab dar. Im Rahmen der seit 2011 geförderten DFG-Forschergruppe SKELMET werden unterschiedliche Fragestellungen zur Entstehung und innovativen Diagnostik sowie Therapie von Knochenmetastasen bearbeitet. Der mit 5.000 Euro dotierte „von Recklinghausen-Preis“ wurde jetzt im Rahmen der Jahrestagung der DGE in Würzburg verliehen.

Meldung online unter: https://tu-dresden.de/med/der-bereich/news/dresdner-nachwuchsforscher-fuer-arbeiten-zu-knochenmetastasen-ausgezeichnet
Bild:.

Kontakt
Prof. Dr. med. Lorenz C. Hofbauer
Bereich Endokrinologie, Diabetes und metabolische Knochenerkrankungen
Medizinische Klinik und Poliklinik III
Universitätsklinikum Dresden
Fetscherstraße 74
01307 Dresden
Telefon: +49 351 458 3173
Fax: +49 351 458 4309
E-Mail: lorenz.hofbauer@ukdd.de

Scroll to Top