Nachhaltiger Rübentransport

(djd). Jährlich müssen in Deutschland bis zu 30 Millionen Tonnen Zuckerrüben in wenigen Wochen vom Acker in die Zuckerfabriken gebracht werden. Eine effektive Logistik hilft durch einen optimierten Transport, die Umwelt zu schonen – auch mittels Satellitennavigation und Cloud-Computing.

Effektive Logistikprozesse

Lange vorbei sind die Zeiten, in denen die Landwirte ihre geernteten Zuckerrüben selbst mit dem Traktor und hoch beladenem Anhänger zur Zuckerfabrik gefahren haben. Die Abfuhr der Rüben vom Acker und die Anlieferung an die Zuckerfabriken erfolgen heute mit großen Lkw und nach einem genauen Zeitplan. Dadurch konnte die Verkehrs- und damit auch die Umweltbelastung durch die Transportfahrzeuge in den vergangenen Jahren spürbar gesenkt werden.

Nachhaltigkeit beim Rübentransport beginnt bereits, bevor der erste Lkw das Feld ansteuert. Dank kontinuierlich verbesserter Ernteverfahren und einer intensiven Vorreinigung auf dem Feld gelangen die Rüben gesäubert in die Fabrik. Die anhaftende Erde verbleibt dadurch weitgehend auf dem Acker und verschwendet keine Transportkapazitäten. Als Folge sind deutlich weniger Fahrten nötig.

Die Zuckerrübe in der Cloud

Obwohl der Rübentransport bereits sehr effektiv ist, laufen Praxisversuche, um die Logistikprozesse während der Ernte und Fabrikanlieferung noch zu verbessern. Beim Cloud-Computing werden Daten statt auf dem eigenen Rechner in einer Cloud (Wolke) im Internet gespeichert. Zum Beispiel erhält ein zentraler Geodatenserver, mit dem alle Landwirte verbunden sind, Satellitendaten der Flächen, auf welchen Rüben wachsen, und Informationen, welches Feld geerntet ist oder wo Rüben zum Abtransport liegen. Oder aber es wird ein eigenes Rohstoffportal geführt, in dem sämtliche Daten und Rübenschläge geografisch hinterlegt sind.

Eingesetzt werden modernste und vernetzte Fahrzeuge mit verringertem Leergewicht und dadurch höherem Ladevolumen, um damit auch das Transportaufkommen vom Feld zur Zuckerfabrik zu vermindern. Ziel ist es, die Abläufe bei der Rübenernte mittels Datenaustausch zwischen den Landwirten, den Transportunternehmen und der Zuckerfabrik weiter zu optimieren. Leer- und Zusatzfahrten sowie Umwege werden so vermieden, Kraftstoff eingespart und die Umwelt zusätzlich geschont.

Scroll to Top