Nachhaltige Eigenheime

(djd). Der Bau eines Eigenheims ist meist eine Entscheidung fürs Leben. Umso wichtiger ist es, schon bei der Planung die möglichen Unterhaltskosten genau im Auge zu haben. Dabei wollen sich die meisten Bauherren möglichst unabhängig von den steigenden Energiepreisen machen. Kein Wunder, dass der Niedrigenergie-Baustoff Holz voll im Trend liegt.

Energieeffizient bauen

Das ökologisch wertvolle Baumaterial leistet einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz, denn es speichert während seines Wachstums das Treibhausgas CO2 und verbraucht bei seiner Bearbeitung nur wenig Energie. Zudem sorgen seine bauphysikalischen Eigenschaften nicht nur für eine behagliche Wohnatmosphäre, sondern sie unterstützen auch die gute Wärmedämmung und helfen, wertvolle Energie einzusparen. Diese Vorteile machen sich Hersteller von Holz-Fertighäusern zu eigen. Bei Fingerhaus beispielsweise werden die Wandelemente der modernen Eigenheime in Holzständer-Bauweise maßgenau und wettergeschützt im Werk vorgefertigt und dabei die Dämmstoffe in mehreren Schichten in die Wandkonstruktion eingebaut. Dadurch lassen sich die gesetzlich vorgeschriebenen Dämmwerte mühelos einhalten und sogar noch übertreffen. Ob KfW-gefördertes Niedrigenergiehaus, von der Deutschen Energie-Agentur zertifiziertes Effizienzhaus oder fortschrittliches Plus-Energie-Haus: Der Fertighausspezialist aus Frankenberg hat das gesamte Spektrum verbrauchsarmen Wohnens in seinem Angebot.

Individuell gestalten

Das Unternehmen hat den Umstieg auf die grüne Technologie forciert, denn es zählte bereits vor Jahren zu den ersten Fertighausanbietern in Deutschland, die ihren Kunden Komplettangebote für erneuerbare Heizenergien von der Solar über Erdwärme- bis zur Luftwärmepumpe unterbreiteten. Mittlerweile ist Fingerhaus führend bei Häusern mit Erdwärme. Die energieeffizienten Häuser aus Hessen können aber auch mit ihrer individuellen Architektur punkten, denn jede Immobilie wird speziell nach Kundenwunsch geplant. Dank des variablen Baustoffs Holz stehen der Gestaltung und Raumaufteilung alle Möglichkeiten offen. Unter http://www.fingerhaus.de gibt es weitere Informationen.

Scroll to Top