MV hat wieder eine Professur für „Pädiatrische Rheumatologie und Immunologie“

„Wir sind sehr froh darüber, dass dieser Bereich der Kinderheilkunde auch für das gesamte Bundesland wieder universitär betrieben wird“, sagte der Geschäftsführende Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin, Prof. Holger Lode. „Die Versorgungsqualität für die betroffenen Familien wird sich dadurch erheblich verbessern.“ Ein weiterer Kinderrheumatologe arbeitet in Rostock. Bislang mussten kleine Patienten meistens weite Wege bis nach Hamburg oder Berlin auf sich nehmen, um spezialisierte Sprechstunden zu erreichen.

Rheuma entsteht durch eine Störung des Immunsystems. Es handelt sich um eine Autoimmunerkrankung, bei der körpereigene Bestandteile vom Immunsystem als fremd erkannt werden und so eine Entzündungsreaktion in den Gelenken ausgelöst wird. Oft sind die Ursachen und Auslöser unbekannt, auch erbliche Veranlagungen können eine Rolle spielen. Rheuma ist keine Erkrankung, die lediglich bei älteren Menschen auftritt. Laut der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendrheumatologie () erkrankt etwa 1 von 1.000 Kindern unter 16 Jahren jährlich an einer Gelenkentzündung. Das sind vor allem Gelenkentzündungen unklarer Ursache. Bei etwa 10 bis 20 Prozent der Mädchen und Jungen verläuft die Gelenkentzündung chronisch. Dann spricht man von einem kindlichen Rheuma. Dieses unterscheidet sich in vielfacher Hinsicht von dem Rheuma bei Erwachsenen, weshalb eine Behandlung durch spezialisierte Kinderrheumatologen wünschenswert ist.

„Kinderrheuma ist eine chronische Erkrankung mit vielen Gesichtern. Deshalb ist es von besonderer Bedeutung, dass für die qualitativ hochwertige Behandlung der Kinder und Jugendlichen ein universitäres und interdisziplinär arbeitendes Team zur Verfügung steht und die Therapie frühzeitig erfolgen kann“, betonte Prof. Almut Meyer-Bahlburg. Die 45-Jährige hat in Hamburg, Würzburg und London Humanmedizin studiert und anschließend an der Universitätsmedizin Würzburg und Halle gearbeitet sowie fünf Jahre an der University of Washington in Seattle (USA) geforscht, bevor sie nach Hannover gewechselt ist. Die Kinderfachärztin mit der Ausrichtung auf Rheumatologie und Immunologie wird auch die wöchentliche Spezialsprechstunde am Greifswalder Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin für gesundheitliche Probleme in diesem Bereich übernehmen. Der wissenschaftliche Schwerpunkt der gebürtigen Hamburgerin liegt in der Erforschung von Autoimmunerkrankungen im Kindesalter.

Fotos UMG/Manuela Janke:
Eine wichtige Professur ist in MV wieder besetzt. Die Berufung von Prof. Almut Meyer-Bahlburg verbessert nicht nur die Krankenversorgung im Bundesland, auch die Forschungsaktivitäten in diesem Bereich können wieder intensiviert werden – hier zusammen mit dem Geschäftsführenden Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin, Prof. Holger Lode.

Universitätsmedizin Greifswald
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. med. Holger Lode
Professur für Pädiatrische Rheumatologie und Immunologie:
Prof. Dr. med. Almut Meyer-Bahlburg
Sauerbruch-Straße, 17475 Greifswald
T +49 3834 86-63 01
T +49 3834 86-39 88
E kindermed@uni-greifswald.de
E almut.meyer-bahlburg@uni-greifswald.de

Scroll to Top