Muntermacher Nummer 1: Kaffee

(mpt-154) Wir wissen es ja schon längst, jetzt endlich wurde es aber auch wissenschaftlich bestätigt: Koffein steigert die geistige und körperliche Fitness. Das hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) ( http://www.efsa.europa.eu/de/ ) herausgefunden. Im Klartext: Kaffee ist ein echter Muntermacher! Und Kaffee gehört mit jährlich 150 Litern pro Kopf zu den liebsten Getränken der Deutschen. Mehr noch: Kaffee ist auch gesund!

Fast jeder trinkt Kaffee

Die Studie, die von Aral http://www.aral.de/ in Auftrag gegeben wurde, hat gezeigt, dass rund 94 Prozent der Deutschen regelmäßige Kaffeetrinker sind, wovon sogar 73 Prozent täglich zur Tasse greifen. Während sich in der Altersgruppe ab 46 Jahren 87 Prozent dem Kaffeegenuss hingeben, trinken 59 Prozent der 18- bis 35-jährigen Kaffee.

Das ist nicht verwunderlich, erhöht Kaffee doch die Leistungsfähigkeit um ein Vielfaches – allerdings nur Kaffee, der nicht entkoffeiniert ist. Und sogar der Flüssigkeitsausgleich und die Beibehaltung der physischen und geistigen Leistungsfähigkeit, wurden von der EFSA anerkannt. Der Sportmediziner Dr. med. Wolfgang Grebe vom hessischen Sportärzte-Verband erklärt: „Koffein steigert nicht nur die Konzentrationsfähigkeit und Leistungsbereitschaft, sondern auch die Ausdauerleistung. Kaffee hat mit seinen gefäßschützenden Inhaltsstoffen somit im Leistungs- und Breitensport seinen Platz.“

Kaffee to go

Die Aral-Kaffeestudie hat ebenfalls gezeigt, dass zwar der klassische Bohnenkaffee mit 40 Prozent immer noch auf Rang 1zu finden ist, dass aber auch Pad-Systeme mit 19 Prozent und Vollautomaten mit 18 Prozent von den Konsumenten gut angenommen werden. Und ebenfalls beim Geschmack geht der Trend weg vom klassischen Bohnenkaffee und hin zu Cappuccino, Milchkaffee & Co.

Ein weiterer Kaffee-Tipp darf hier natürlich nicht fehlen: Der Kaffee für unterwegs. Kaffee wird nicht mehr nur zuhause, im Büro oder im Café getrunken, sondern immer öfter auch zwischendurch, wie auf dem Weg zur Arbeit oder bei längeren Autofahrten. Die Studie zeigt, dass im Jahr 2010 rund 28 Millionen Kaffeeportionen über die Aral-Theken gegangen sind. Täglich kommen 75.000 Kunden, um sich ihren Kaffee zu holen, gerne auch mal einen Espresso oder einen Latte Macchiato.

Scroll to Top