MSD Avenir und Inserm unterzeichnen Rahmenabkommen zur Förderung der medizinischen Forschung

Der Fonds MSD Avenir [1] und das französische Institut für Gesundheit und medizinische Forschung (Inserm) [2] haben am 11. April 2016 in Anwesenheit der Gesundheitsministerin Marisol Touraine ein Rahmenabkommen zur Förderung der medizinischen Forschung in Frankreich unterzeichnet und durch eine erste Partnerschaft mit Marseille Immunopôle zur Immunonkologie konkret umgesetzt.

Das Rahmenabkommen sieht die Förderung von Forschungsprojekten im Bereich Onkologie, personalisierte Medizin und angewandte Forschung sowie bereichsübergreifende Großprojekte des Inserm in den Bereichen Altersforschung, Darmflora, genomische Variabilität der Patienten und natürlicher Verlauf von Erkrankungen vor.

Die erste Umsetzung dieses Abkommens ist eine Partnerschaft, die die Aktivitäten von “Marseille Immunopôle” mit 5, 4 Millionen Euro fördert. Es handelt sich hierbei um ein Forschungsnetz für Immunonkologie in Marseille, das seit 2015 als Cluster anerkannt ist und 2.000 Forscher, Ingenieure und Entwickler beschäftigt. Betreut wird es von Prof. Eric Vivier, Direktor des Immunologie-Zentrums von Marseille-Luminy, und von Dr. Bernard Malissen (CNRS-Zentrum für wissenschaftliche Forschung). Es umfasst vier Krankenhäuser, das CNRS, das Inserm, die Universität Aix-Marseille, vier Forschungsinstitute, sechs technologische Innovationszentren, das Kompetenzzentrum Eurobiomed und Industrieunternehmen. Die Unterstützung von MSD Avenir beinhaltet zwei Forschungsprogramme, die zu einem besseren Verständnis der Interaktionen zwischen Immunzellen und Krebszellen beitragen sollen, um für Patienten ohne therapeutischen Erfolg neue Behandlungswege zu finden.

Das erste von MSD Avenir und MI-RIOT unterstützte Programm umfasst vier übergreifende Projekte, an denen mehrere Forschungs- und Pflegeeinheiten von Marseille Immonopôle mitarbeiten. Das zweite Förderprogramm ist ein Projekt des CIPHE-Zentrums von Marseille.

[1] MSD Avenir ist ein Fonds zur Förderung der Forschung. Im März 2015 vom Pharmakonzern MSD (Merck) gegründet und auf drei Jahre mit 75 Millionen Euro dotiert, gab es bereits Partnerabkommen mit dem französischen Institut für AIDS- und Hepatitisforschung (ANRS) und der Stiftung “France Répit partenaires” zur Erholungsfürsorge.

[2] Das 1964 gegründete INSERM ist die einzige öffentliche Forschungseinrichtung, die ganz im Dienste der Gesundheit des Menschen steht. 2008 wurde ihr die Verantwortung für die strategische, wissenschaftliche und operationelle Koordination der biomedizinischen Forschung übertragen.

Quellen:

– “MSDAVENIR et l’Inserm signent un accord-cadre”, Pressemitteilung des INSERM, 11.04.2016 – http://presse.inserm.fr/msdavenir-et-linserm-signent-un-accord-cadre/23459/

– “Un premier partenariat entre MSDAvenir et Marseille Immunopôle, pour renforcer le leadership de la recherche française en immuno-oncologie “, Pressemitteilung des INSERM, 11.04.2016 – http://presse.inserm.fr/wp-content/uploads/2016/04/2016_04_11_CP_partena_immuno-onco.pdf

Redakteur: Etienne Gonon-Pelletier, etienne.gonon-pelletier@institutfr.at

Übersetzerin: Annemarie Emeder, annemarie.emeder@institutfr.at

Scroll to Top