Motorrad-Marken: andere Regionen, anderer Geschmack

(dmd). In ganz Deutschland sind Motorräder unterwegs. Jedoch ganz und gar nicht gleichmäßig verteilt. Ein Blick auf die Markenverbreitung in Sachen Zweiräder zeigt, wie unterschiedlich die Geschmäcker der deutschen Zweiradfahrer sind.

BMW ist zwar der landesweite Markenführer. Allerdings nur in bestimmten Bereichen Deutschlands besonders beliebt. Der Osten dagegen ist in der Hand des Konkurrenten Honda, wie aus einer Neuzulassungs-Statistik des Motorrad-Reports aus dem Stuttgarter Motorpresse Verlag hervorgeht. Untereilt nach Bundesländern, ist BMW vor allem im Süden und Westen stark. Unter den alten Bundesländern ist die Marke lediglich in den beiden Stadtstaaten nicht Nummer eins: Bremen ist fest in der Hand von Honda, in Hamburg wiederum ist Harley-Davidson der Marktführer.

In den östlichen Bundesländern kann BMW lediglich in Berlin den Spitzenrang erobern – dort werden die BMW-Motorräder auch gebaut. In Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern ist Honda die beliebteste Marke, in Brandenburg und Sachsen Anhalt ist es Suzuki. Thüringer bevorzugen die Modelle der Marke Kawasaki. Insgesamt wurden 80.223 Motorrad-Neuzulassungen im Jahr 2011 ausgewertet.

Scroll to Top