Motorrad-Lärm: Unklare Gesetze und fehlende Kontrollen

(dmd). In den meisten Fällen hört man Motorräder schon von weitem kommen. Im Gegensatz zu den modernen Automodellen sind die Zweiräder nach Einschätzung des Arbeitskreis Motorradlärm der Umweltschutzorganisation BUND zu laut unterwegs. Der Grund dafür: lärmende Auspuffe aus dem Zubehörhandel.

Die Nachrüstsysteme sind zwar legal und verfügen auch über eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE). Allerdings werden die Prüfsiegel nach BUND-Angaben im Ausland häufig vergeben, obwohl die Auspuffe die EU-Grenzwerte für Lärm nicht einhalten. Möglich machten das unklare Gesetze und fehlende Kontrollen.

Allerdings sind die gesetzlichen Vorgaben auch in Deutschland nach Ansicht der Umweltschützer grundsätzlich unzureichend. So seien die Abgassysteme zum Beispiel so ausgelegt, dass sie auf dem Prüfstand alle Normen erfüllen, im Alltag auf der Straße aber deutlich lautere Emissionen verursachen.

Scroll to Top