Moleküle, Licht und Leben: Manfred-Eigen-Gespräche in Jena

Die jährlich stattfindenden Manfred-Eigen-Nachwuchswissenschaftlergespräche werden von der Deutschen Bunsen-Gesellschaft für Physikalische Chemie e.V. (DBG) veranstaltet. Sie sollen den Dialog zwischen Nachwuchswissenschaftlern und ausgewiesenen Wissenschaftlern befördern und befassen sich mit aktuellen Themenkomplexen aus dem Bereich der Physikalischen Chemie. Angesprochen sind Studierende, Doktoranden und junge Postdoktoranden aus diesem und benachbarten Forschungsfeldern.

Die diesjährigen Manfred-Eigen-Nachwuchswissenschaftler-Gespräche stehen unter dem Motto „Molecules, Light and Life“ und stellen damit eine Brücke zwischen den wegweisenden Arbeiten Manfred Eigens und aktuellen Forschungsfeldern dar. Das Symposium behandelt moderne Fragestellungen in den Feldern Photokatalyse und Photosynthese, molekulare Photonik, Einzelmolekülbiophysik und Nachweis funktionaler Moleküle in lebenden Organismen. Die Nachwuchswissenschaftler haben zusätzlich die Gelegenheit, ihre eigenen Forschungsarbeiten auf Postern zu präsentieren und mit den Vortragenden ins Gespräch zu kommen. Gemeinsame Mahlzeiten und eine Exkursion runden das Programm ab. „Ich freue mich, dass sich so viele Teilnehmer angemeldet haben und auf viele interdisziplinäre Diskussionen. Ein besonderer Dank geht an die zahlreichen Sponsoren die diese Veranstaltung unterstützen“ so Professor Benjamin Dietzek, Forschergruppenleiter Ultrakurzzeitspektroskopie am IPHT.

Manfred Eigen ist ein deutscher Bio- bzw. Physikochemiker. Er erhielt 1967 den Nobelpreis für Chemie, in Anerkennung seiner Arbeiten zur Geschwindigkeitsmessung von schnellen chemischen Reaktionen.

Ihr Ansprechpartner:
Prof. Dr. Benjamin Dietzek
Arbeitsgruppenleiter Ultrakurzzeitspektroskopie
Telefon +49 (0) 3641 206-332
Telefax +49 (0) 3641 206-399
benjamin.dietzek@ipht-jena.de

Scroll to Top