Mobilität in der optischen Mess- und Medizintechnik

Der Jenaer Technologietag kann in diesem Jahr auf ein Jubiläum blicken: Am 11. November findet er zum zehnten Mal statt. Für die Veranstaltung zum Thema „Mobilität in der optischen Messtechnik und Medizintechnik“ in der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena sind ab sofort Anmeldungen zur Teilnahme sowie als Aussteller möglich.

Mobilität zählt zu den größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. „Mobil sein“ bedeutet zunehmend auch, dass Geräte und Techniken mobil sind, dass Ergebnisse vor Ort generiert, ausgewertet und angewendet werden, und dass dies durch Vernetzung an nahezu jedem Ort der Erde geschehen kann.

Der Jenaer Technologietag, JeTT 2013, widmet sich diesem Thema der Mobilität auf den regionalen und miteinander vernetzten Schwerpunktgebieten optische Messtechnik und Medizintechnik. Dabei geht es den Veranstaltern darum, das aktuelle und zukünftige Potential neuer Technologien wissenschaftlich und wirtschaftlich darzustellen.

Von „maximaler Mobilität der optischen Messtechnik in der Raumfahrt“, Thema im Keynotevortrag von Dr. Rolf Hartmann (Jena-Optronik GmbH Jena), spannt sich der Bogen unter anderem über mobile Lasermessgeräte zur Geschwindigkeitsmessung, optischer 3D-Messtechnik sowie mobilen Farb- und Hyperspektralmessungen bis hin zu dermatologischen Ganzkörperscannern zur Hautkrebsvorsorge oder Identifikation von Bakterien mit Spektralsensoren.

Mobile Medizintechnik für den Einsatz zur Diagnostik und Therapie unter Einsatz moderner IT-Vernetzungsstrukturen wird das Thema des Keynotevortrags sein, der von Dr. Michael Dahlweid, einem Experten der GE Healthcare, USA, gehalten wird.

Vorträge zur klinischen Bedeutung und Notwendigkeit mobiler Medizintechnik sowie Anwendungen in der Kardiologie und der inneren Medizin zeigen punktuell den Stand bzw. das Potential dieser Technologie auf. Abgerundet wird das Ganze durch die Präsentation der Entwicklung und Anwendung patientennaher Labordiagnostik (Point-of-Care-Testing), die eine besondere Bedeutung auch für die unterversorgte Dritte Welt Länder hat.

Smartphones und Tablet-PCs sind für Kunden schon ganz normale Shoppinghelfer – beim Kauf selbst sowie bei der Informationsbeschaffung. Doch wie sehen die mobilen „gadgets“ der Zukunft für die optische Mess- und Medizintechnik aus? Auch dieser Frage gehen wir in den beiden Schwerpunktthemen nach und zeigen bereits aktuelle und auch zukünftige Anwendungsgebiete und deren Marktpotentiale auf.

Die Zukunft ist mobil und vernetzt – der JeTT 2013 zeigt dies für Schwerpunktgebiete der optischen Mess- und Medizintechnik und lädt Sie herzlich ein, sich daran zu beteiligen, mit Ihren Vorstellungen zu den Diskussionen beizutragen oder Ideen für Ihre eigene Tätigkeit auf diesem Gebiet zu entwickeln.

Anmeldung für Teilnehmer und für Aussteller:

Kontakt:
Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena
ServiceZentrum Forschung und Transfer
Carl-Zeiss-Promenade 2, 07745 Jena
Tel.: 03641 / 205-125
E-Mail: info@jett-jena.de

Scroll to Top