Mobiler Schulranzen

(djd). Der Kauf eines Ranzens zum Schulbeginn ist für Kinder eine spannende Sache. Während bei den Jungen und Mädchen vor allem das Design wichtig ist, achten Eltern eher auf Funktionalität. Vor allem darf die Schultasche nicht zu schwer sein. Doch auch mit einem leichten Modell müssen die Schüler im Schulalltag schwer tragen. Legen sie sich den Ranzen gar „cool“ über die Schulter oder hängt er zu weit unten, sind Rückenprobleme und Haltungsschäden fast schon vorprogrammiert.

Mit einem Schultrolley wie dem leichten und dennoch stabilen „NewSchool Shopper“ (69,95 € unverbindliche Preisempfehlung) von Andersen lastet das Gewicht nicht mehr auf dem Rücken der Schüler, der Ranzen kann leicht transportiert werden. Dank des Drei-Wege-System-Griffs werden weder die Handgelenke noch der Rücken der Schüler verdreht, wenn sie den mobilen Schulranzen seitlich hinter sich herziehen. Die Kinder müssen einfach den großen silbernen Knopf drücken und den Griff in eine der drei möglichen Positionen drehen. So kann der Shopper problemlos gedreht, gezogen und geschoben werden.

Da der Schultrolley zudem große Leichtlaufräder hat, lassen sich auch Bordsteine und Treppen leicht meistern. Dank stufenloser Höheneinstellung der Teleskopstange wächst er mit und kann über viele Jahre genutzt werden. Unter http://www.andersen-shopper.de gibt es alle Informationen zum Trolley.

Scroll to Top