Mobile Freiheit im Alter

(djd). Senioren sind heute agiler denn je und wollen ihr Leben entsprechend genießen. Die persönliche Mobilität und damit auch das eigene Auto spielen dabei eine zentrale Rolle. Besonders beliebt ist laut ADAC in dieser Altersgruppe nach wie vor der „Golf“. Viele Käufer über 60 verzichten auf eine Finanzierung und bezahlen ihr Auto bar, denn jetzt werden bei vielen auch die entsprechenden Mittel frei. Dabei verfügt die Drei-Wege-Finanzierung, wie sie etwa die Volkswagen Bank anbietet, über diverse Vorteile – gerade auch für Senioren.

So kann der Käufer am Ende der drei- bis fünfjährigen Laufzeit frei entscheiden, ob er mit der verbleibenden Schlussrate den Wagen ablösen und übernehmen will, für die Schlussrate eine günstige Anschlussfinanzierung abschließt oder das Auto zurückgibt und sich ein neues aussucht. Ältere Käufer können das Auto also erst einmal auf seine Seniorenfreundlichkeit testen oder den fahrbaren Untersatz der jeweiligen Lebenssituation anpassen. Denn mit 60 will man sich vielleicht noch den Spaß eines Cabrios gönnen, fünf Jahre später ist der seniorenfreundliche „Golf Plus“ mit seinem höheren Einstieg vielleicht das richtige Gefährt, und wenn das Auto irgendwann nur noch für kürzere Strecken genutzt wird, kann ein Kleinstwagen wie der „up!“ der ideale Begleiter sein. So bleiben Senioren flexibel und können Ihre Ersparnisse für andere Wünsche nutzen.

Scroll to Top