Mittel gegen Sekundenschlaf

(djd). Wer nachts unterwegs ist oder auf langen Autofahrten merkt, dass er immer unaufmerksamer wird, sollte gut auf sich aufpassen. Ein sicheres Zeichen für Müdigkeit am Steuer ist zum Beispiel, wenn man plötzlich zu weit in die andere Fahrspur gerät. Im Sekundenschlaf hat man als Autofahrer dann ganz schnell mal hundert Meter und mehr blind zurückgelegt. Was hilft jetzt, um schnell wieder einen klaren Kopf zu bekommen? Radio aufdrehen? Oder die Lieblingsmusik einschalten und mitsingen? Da setzt dann aber schnell die Gewöhnung ein und der Schlaf übermannt einen zum zweiten Mal. Auf ratgeber-verkehrssicherheit.de/tipps-sicherheit/sekundenschlaf.html gibt es einen Tipp, der alle Cabrio-Fahrer freuen wird: Oben ohne zu fahren, ist in so einem Fall eine gesunde Alternative. Komfortabler allerdings sind Schiebedächer – und in ihnen steckt sogar ein kleines technisches Wunderwerk.

Sauerstoff als Rezept gegen die Müdigkeit

Stickige Luft im Auto macht müder als frische. Und wenn sich dann noch im Sommer das Auto auf bis zu 70 Grad aufheizen kann, kommt die gleichmäßige Geräuschkulisse der Klimaanlage noch erschwerend hinzu. Mit einem Schiebedach schlägt man dann auf langen Autofahrten zwei Fliegen mit einer Klappe: Das Blut wird wieder besser mit Sauerstoff versorgt. Außerdem wird der Innenraum des Autos gut durchlüftet und kühlt sich ab. Schiebe- und Panoramadächer lassen sich auch leicht nachträglich in die gängigen Automodelle einbauen. Das ist eine schlaue Lösung gegen Konzentrationsverlust und gleichzeitig ein Weg, um Energie zu sparen.

Schiebedächer lassen Wind und Know-how ins Auto

Was mehr Sauerstoff in den Fahrgastraum bringt, nimmt auch der Klimaanlage ein Stück Arbeit ab. Die Firma Webasto etwa hat mitgedacht und bringt die erneuerbaren Energien bei der aktuellen Generation der Schiebedächer ins Spiel: Mit Solarzellen kann im Glasdeckel solch eines Schiebedaches Strom produziert werden. Die Sonne und das Solardach sorgen auf diese Weise für ein gutes Innenraumklima und für eine sichere Autofahrt. Dieser Strom wird dann beispielsweise für die Standlüftung des Fahrzeugs genutzt. So kann man sofort in ein deutlich kühleres Auto einsteigen.

Scroll to Top