Mitarbeiter binden mit der betrieblichen Altersversorgung

(mpt-14/45963a). Der demografische Wandel hat längst seine Spuren in vielen Unternehmen hinterlassen: Fachkräftemangel, fehlender Nachwuchs, Fragen zur Unternehmensübernahme nach dem Renteneintritt des Unternehmensleiters. Die Auswirkungen der geburtenschwachen Jahrgänge machen sich langsam aber stetig bemerkbar. Da ist eine effiziente Förderung und Weiterbildung der Mitarbeiter genauso wichtig, wie eine gute Absicherung für später.

Altersversorgung – ein wichtiges Thema für Angestellte

Da allgemein bekannt ist, dass das Verhältnis der älteren zu jungen Menschen sich allmählich umkehrt, ist es wichtig, weit vor dem eigentlichen Renteneintritt ein solides Grundpolster zu schaffen. Immer mehr Arbeitnehmer machen sich darüber Gedanken. Neben einer privaten Vorsorge ist auch eine betriebliche Altersversorgung für viele Fachkräfte ein wesentliches Kriterium für die Stellenauswahl. Unternehmen können sich dies zunutze machen und ihre Mitarbeiter langfristig binden, indem sie ihnen eine solide betriebliche Altersversorgung (bAV) bieten. Ausführliche Informationen rund um das Thema bietet beispielsweise die BVUK-Gruppe (bvuk.de).

Mitarbeiter und Unternehmen profitieren gleichermaßen

Unternehmen, die für ihre Angestellten eine bAV ermöglichen, können nicht nur ihre Angestellten damit bei der Altersversorgung unterstützen, auch für die Unternehmen selbst stellt das Konzept eine clevere Möglichkeit zur Mitarbeiterbindung dar. Denn die bAV verursacht für Unternehmen keinerlei Kosten und birgt sogar die Möglichkeit der Steuerersparnis und der Senkung von Lohnnebenkosten. Zum einen zählen die Beiträge der bAV zu den abzugsfähigen Betriebsausgaben und zum anderen sind sie für Unternehmen im Rahmen der gesetzlichen Regelungen sozialversicherungsfrei. Bereits bestehende Anwartschaften der Betriebsrente verfallen bei einem Unternehmenswechsel nicht und können von Angestellten also „mitgenommen“ werden. Das birgt gerade für Angestellte eine Grundsicherheit bei der eigenen Altersvorsorge.

Berufsunfähigkeitsschutz dank bAV

Flexible Vorsorgeverträge sollten ein Bestandteil einer guten Altersvorsorge sein. Vor allem sollte auch die eigene Arbeitskraft abgesichert werden – erst recht dann, wenn man Familie und Kinder hat. Empfehlenswert ist es daher, die Altersvorsorge mit einem Berufsunfähigkeitsschutz zu kombinieren – auch dies ermöglicht die betriebliche Altersversorgung.

Scroll to Top