Mit Tanzen gegen Venenleiden

Essen, 2.11.2015 – Tanzen macht nicht nur Spaß, sondern kann sogar eine sinnvolle Therapie sein. Das zeigt die Uni-Klinik für Dermatologie auf ihrem Patiententag am 6.11. 2015, wenn die Mediziner rund um Venenleiden und ihre Behandlung informieren. Zusammen mit der Tanzschule Overath bieten sie den Besuchern auch gleich eine kostenlose Schnupperstunde an. „Tanzen ist die optimale Bewegungstherapie für Venenpatienten. Die Besucher können sich direkt auf eine kleine Kostprobe freuen“, betont Dr. Norbert Weindorf, Facharzt für Dermatologie am UK Essen. Der Patiententag findet von 14 bis 18 Uhr im Hörsaal des Verwaltungsgebäudes (2. OG), Hufelandstr. 55 statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht notwendig.
Rund 25 Prozent der Bevölkerung leidet an Krampfadern. Gerade ältere Menschen sind betroffen. Mittels einer Infrarot-Messmethode können die Besucher sich an diesem Tag testen lassen, ob auch sie betroffen sind. Gleichzeitig haben sie die Möglichkeit, in Gesprächen mit Medizinern, ihre Fragen zu stellen und wichtige Informationen „aus erster Hand“ zu erhalten. In Vorträgen lernen die Teilnehmer außerdem aktuelle und neue Therapieverfahren wie Radiowellen, Laser, Schaum, Kleber sowie klassischen operative Verfahren kennen. Die Bandbreite der Themen reicht dabei von „Venenleiden – Wie entsteht es? Wie kann man vorbeugen? Wie kann man Komplikationen vermeiden? Wie wichtig ist die richtige Bewegungstherapie“ bis zu „Konservative Therapie einschließlich Verödungsbehandlung heute“.

Liebe Medienvertreter,
Der Tanz-Schnupperkurs findet während des Patientenseminars von 16 bis 17 Uhr im Veraltungsgebäude an der Hufelandstraße statt. Sie sind herzliche hierzu eingeladen, natürlich auch zum restlichen Seminar!

Pressekontakt:
Kristina Gronwald
Stellv. Pressesprecherin
Stabsstelle Marketing und Kommunikation
Tel.: 0201/723-36 83
kristina.gronwald@uk-essen.de
www.uk-essen.de

Nähere Informationen:
Dr . Norbert Weindorf
Facharzt für Dermatologie
Klinik für Dermatologie
Tel.:0201/ 723-85759
Norbert.weindorf@uk-essen.de

Über das Universitätsklinikum Essen (UK Essen)
Als Krankenhaus der Maximalversorgung ist das Universitätsklinikum Essen (UK Essen) heute das größte an einem Standort zentrierte Universitätsklinikum des Ruhrgebiets und damit das „Klinikum der Metropole Ruhr“. Jedes Jahr werden rund 50.000 Patientinnen und Patienten in den 1.300 Betten stationär und 165.000 ambulant behandelt. Über 6.000 Experten der unterschiedlichsten Disziplinen in 27 Kliniken und 24 Instituten sind der Garant für eine exzellente und interdisziplinär angelegte Diagnostik und Therapie auf dem neusten Stand der Forschung. Der Dreiklang aus Forschen, Lehren und Krankenversorgung bildet die übergreifende Klammer sämtlichen Wirkens am UK Essen – im Mittelpunkt steht dabei stets der Mensch. Neben den Forschungsgebieten Genetische Medizin, Immunologie und Infektiologie konzentriert sich das UK Essen seit Jahren erfolgreich auf die drei Schwerpunkte Herz-Kreislauf, Onkologie und Transplantation. Mit dem Westdeutschen Tumorzentrum Essen, Deutschlands größtem Tumorzentrum, dem Westdeutschen Protonentherapiezentrum Essen, einem der führenden Zentren für Strahlen-therapie mit Protonen in Deutschland, dem Westdeutschen Herz- und Gefäßzentrum Essen, in dem jährlich mehr als 2.000 Operationen durchgeführt werden, und dem international führenden Zentrum für Transplantation, in welchem mit Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse, Herz und Lunge alle lebenswichtigen Organe transplantiert werden, verfügt das UK Essen über eine herausragende Aufstellung.

Scroll to Top