Mit Sicherheit ins Eheglück

(djd). Wenn die Hochzeitsglocken läuten, steht naturgemäß das private Glück im Mittelpunkt. Doch auf die frisch gebackenen Eheleute kommen rasch finanzielle Fragen zu – von der Wahl der Steuerklassen und Versicherungen bis zum passenden Familienkonto. Praktisch ist ein Gemeinschaftskonto, auf das beide Eheleute jeweils selbstständig den vollen Zugriff haben. Wenn sich die Partner uneins sind, wer wann wie viel ausgeben darf, ist hingegen das Zwei-Konten-Modell empfehlenswert. Worauf junge Paare beim Thema Finanzen achten sollten, erläutert der „Budgetkompass für die Familie“, der kostenfrei auf http://www.geld-und-haushalt.de sowie unter Telefon 030-20455818 erhältlich ist.

Der neue Lebensabschnitt bietet eine gute Gelegenheit, einen Kassensturz zu machen und neue Pläne zu schmieden: Wie hoch sind die monatlichen Einnahmen, wie hoch die festen Ausgaben, etwa für Miete und Nebenkosten, für Lebensmittel und das Auto? Mit wenigen Schritten können junge Ehepaare das freie Budget ermitteln. Damit ist klar, wie viel Geld für die Wohnungseinrichtung oder den nächsten Urlaub zur Verfügung steht und wie viel man auf die hohe Kante legen kann. Der Ratgeber vom Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe hilft bei der Analyse und enthält Tipps, wie sich selbst mit vermeintlich kleinen monatlichen Beträgen Vermögen aufbauen lässt – für ein finanziell unbeschwertes Eheglück auch in Zukunft.

Scroll to Top