Mit Naturmoor gegen Rückenbeschwerden

(djd). Rückenschmerzen – beinahe jeder kennt sie. Und meist weiß man auch nur zu gut, woher sie kommen. Einseitige Belastung bei der Arbeit, zu langes Sitzen in Meetings, verkrampfte Haltung am Computer und oft schafft man es auch in der Mittagspause nicht, sich zu entspannen. Die Auswirkungen können den Alltag auf Dauer beeinträchtigen, denn die Schmerzen führen zu einer unwillkürlichen Schonhaltung, was weitere Anspannung zur Folge hat – ein Teufelskreis. Wenn es irgendwann so weit kommt, dass der Arbeitstag nur noch mit Schmerzmitteln zu überstehen ist, gilt es dringend eine Lösung zu finden. Diese kann beispielsweise in einer Heilbehandlung mit Naturmoorbädern in Bad Bocklet bestehen.

Tiefe Entspannung im heißen Moor

Seit über 150 Jahren wird in dem kleinen Kurstädtchen im Herzen des Bäderlandes Bayerische Rhön die wohltuende Wirkung von Naturmoor genutzt. Vollbäder mit frischem Hochmoortorf direkt aus den Abbaugebieten sind gerade bei Muskel- und Gelenkproblemen eine wahre Labsal. Der Torf wird in Wasser gelöst und auf etwa 46 Grad aufgeheizt. Durch die langsame, stetige Wärmeabgabe der dickbreiigen Masse wird ein tiefes Gefühl der Entspannung erzielt. Verkrampfungen lösen sich, die Haut wird besser durchblutet und die im Moor enthaltene Huminsäure bekämpft Entzündungsherde. Nähere Informationen gibt es unter http://www.badbocklet.de.

Stationär oder ambulant – alles ist möglich

Eine richtige Kur ist für einen Rückengeplagten die Königslösung. Drei Wochen lang an nichts denken müssen außer an das eigene körperliche und seelische Wohlbefinden – daraus lässt sich für lange Zeit neue Kraft schöpfen. Doch auch wenn es für einen längeren Aufenthalt nicht reicht, gibt es in Bad Bocklet viele Möglichkeiten, etwas für sich und seinen Rücken zu tun. So kann man hier auch einfach ein paar Tage Urlaub machen und sich Naturmoorbäder, Massagen oder andere Wellnessangebote des Kurortes als wohltuende Stärkung gönnen.

Scroll to Top