Mit Lichtobjekten gestalten

(djd). Das ganze Jahr über ist Licht im Garten eine gestalterische Bereicherung. Geschickt eingesetzt kann Licht sowohl die Pflanzenwelt als auch das Heim gekonnt in Szene setzen. Ein schön gewachsener Baum oder ein hübsch angelegter Weg können gezielt beleuchtet noch viel reizvoller aussehen. Aber auch die Lichtquellen selbst können zum Kunstobjekt werden. Ganz nach dem persönlichen Geschmack kann man diese anordnen und ein besonderes Ambiente schaffen.

Objekte mit guter Lichtstreuung

Ganz einfach ist das mit den Außenleuchten von 8 seasons design, beispielsweise mit den „Shining Stones“, Leuchtkörpern in der Form von Steinen. Diese sehen in der Dämmerung und am späten Abend neben dem Gartenweg besonders hübsch aus – ja, fast schon ein wenig märchenhaft. Auf http://www.lichter-kaufen.de erfährt man, dass diese Lichtobjekte in Europa produziert werden, um gute Qualität und kurze Beschaffungswege sicherzustellen. Die Leuchtsteine bestehen aus Polyethylen. Dies ist ein belastbarer Kunststoff mit einer glatten Struktur, welcher die gute Lichtstreuung zu verdanken ist. Eine geradlinige Alternative aus demselben Material sind die „Shining Cubes“. Diese Würfel gibt es in verschiedenen Größen, so dass sich die schlichte Form für kreative Installationen anbietet. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – der größte der beleuchteten Würfel eignet sich sogar als Sitzhocker. Damit stehen bei der nächsten Party gleich neue Sitzgelegenheiten zur Verfügung.

Leuchtende Blumentöpfe

Ebenso vielseitig sind die „Shining Pots“. Diese leuchtenden Blumentöpfe sind stilvolle Außenleuchten, die bepflanzt werden können. Ob auf der Terrasse, neben der Haustür, am Rand des Pools – oder vielleicht doch in der Wohnung oder im Wintergarten: Mit diesen Pflanztöpfen gelingt es im Handumdrehen, Blumen und Büsche ins rechte Licht zu rücken. Die Töpfe sind in runder oder eckiger Form erhältlich, und auch bei der Höhe hält eine große Auswahl für jeden Geschmack etwas bereit.

Scroll to Top