Mit Licht Akzente setzen

(djd). In der Küche hell und freundlich, im Wohnzimmer akzentreich – aber auch gemütlich, im Bad stimmungsvoll und im Schlafzimmer gedämpft: Ein auf die individuellen Bedürfnisse und Wünsche abgestimmtes Beleuchtungskonzept ist nicht nur architektonisches Gestaltungsmittel, sondern beeinflusst auch das tägliche Wohlbefinden ganz entscheidend. Ob klassische Deckenleuchte, moderner Einbauspot oder indirekte Lichtquelle: Es gibt viele Möglichkeiten, die eigenen vier Wände in Szene zu setzen.

Gewebespanntücher – einfach eingeclipst und fertig

Zum Blickfang kann dabei auch eine Gewebespanndecke werden, in die sich problemlos unterschiedliche Beleuchtungsalternativen integrieren lassen. Das clevere Clipso-System beispielsweise kreiert in nur einem einzigen Tag ein völlig neues Raumambiente. Dabei montieren Fachleute die erforderlichen Halteleisten einfach unter die bestehende Raumdecke. Außer ein wenig Bohrstaub fällt keinerlei Schmutz an und sogar die Möbel können getrost an ihrem Platz bleiben. Danach werden die pflegeleichten, geruchsneutralen und nach Öko-Tex-Standard zertifizierten Gewebespanntücher einfach und bei Raumtemperatur eingeclipst. Unter http://www.baumann-spanndecken.de gibt es mehr Informationen zu diesem System.

Räume in Szene setzen

Die intelligente Deckenlösung lässt sich mit Deckeneinbauspots oder Hängeleuchten kombinieren. Vollflächig hinterleuchtete Lichtdecken, die den ganzen Raum gleichmäßig und blendfrei erhellen können, werden immer beliebter. Sie lassen sich in fast allen erdenklichen Formen produzieren und werden entweder direkt an der Decke fixiert oder in abgehängter Form im Raum positioniert.

Eine Auswahl aus 30, 50 und 70 Prozent lichtdurchlässigem Gewebe garantiert für jede Anwendung das geeignete Tuch. Auch aufwendig mit persönlichem Wunschmotiv bedruckte Tücher sind für eine flächige Hinterleuchtung mit energieeffizienten LEDs wie geschaffen.

Scroll to Top