Mit Kindern in den Urlaub

(djd). In jedem Familienurlaub wird die Fahrt ans Meer oder in die Berge zu einer Herausforderung für Eltern und Kinder. Wer sich rechtzeitig informiert und alle Details organisiert, die die Fahrt an den Urlaubsort zu einem Vergnügen machen, kommt entspannt und sicher ans Ziel. Michael Thies, Geschäftsführer der Ferienwohnanlage Seepark Sellin auf Rügen und Vater von drei Töchtern, gibt Eltern praktische und erprobte Tipps rund um die Anreise.

Auto oder Bahn?

Das erste, worüber man sich Gedanken machen sollte, ist die Entfernung, die man mit seinem Nachwuchs zurücklegen möchte. Michael Thies betont, dass man dabei neben der eigentlichen Strecke auch die Reiseart und das Temperament des Kindes betrachten solle: „Die meisten unserer Gäste – die übrigens aus 20 Ländern anreisen – kommen mit dem Auto nach Rügen. Doch die Bahn ist unter Umständen viel entspannender für Familien. Besonders, wenn man sie auf der Insel mit einem kostenlosen Shuttle zur Ferienwohnung kombinieren kann.“

Der Experte rät gerade in der Hauptsaison zu einer „antizyklischen“ Anreise: Nicht am Sonnabend sollte man in die Ferien – oder nach Hause – fahren, sondern lieber an einem Wochentag. Anfang oder Mitte der Woche sei eine geeignete Reisezeit. Dann sind die Straßen nicht so voll und außerdem kann die ganze Familie noch ein paar Tage zu Hause ausruhen, bevor es wieder in den Kindergarten, die Schule oder das Büro geht.

Die kindgerechte Wahl des Urlaubsorts

Ob Kindergarten- oder Schulkind: Der Nachwuchs braucht auch im Urlaub viele Anregungen. „Auf Rügen sind wir darauf eingestellt, dass die Kids beschäftigt sein wollen. Ein oder auch zwei Sommerurlaube reichen bestimmt nicht aus, um alle Winkel der Insel kennenzulernen“, sagt Michael Thies. Ein Blick auf http://www.seepark-sellin.de gibt ihm recht: Boccia, Bäderbahn und das Baden in der Ostsee sorgen für beste Unterhaltung aller Altersgruppen. Die Teenager begeistern sich fürs Kitesurfen, das auf Rügen beliebte Lenkdrachensegeln. Und wenn das Wetter einmal nicht mitspielt, stehen zum Beispiel das Stralsunder Meeresmuseum oder der Baumwipfelpfad auf dem Programm.

Scroll to Top