Mit Kindern in den Harz

(djd). Wer der Magd „Minna“ auf ihrem Rundweg über den Burgberg folgt, erfährt viel Interessantes und lustige Anekdoten aus der Geschichte Bad Harzburgs. Und die Kinder können Minna am Ende sogar von dem bösen Zauber befreien, der sie seit tausend Jahren gefangen hält. Diese geführte Wanderung ist nur eines von vielen Urlaubsangeboten in der niedersächsischen Stadt am Rande des Harzes, die besonders auf Familien zugeschnitten sind. Es gibt auch eine Hexentour zu den sagenhaften Zauberinnen, die auf ihren Besen über die Harzer Berge fliegen. Lehrreich und unterhaltsam zugleich ist eine Tour auf dem Wildkatzen-Erlebnispfad durch das romantische Riefenbachtal oder ein Besuch der interaktiven Ausstellung über den Harzwald im Haus der Natur. Und wer einmal Luchse hautnah in den Schaugehegen des Nationalparks erleben will, macht sich auf den kurzen Weg zur Rabenklippe.

Wenn solche Ziele locken, haben Kinder Spaß am Wandern. Auf die ganz Kleinen wartet in Bad Harzburg ein Märchenwald: In beweglichen Bühnenbildern mit handgeschnitzten Figuren begegnen sie hier dem Wolf und den sieben Geißlein, Dornröschen, Rotkäppchen, Hänsel und Gretel. Im Freizeitpark Krodoland locken dagegen Spiel, Sport und Ponyreiten. Alle Informationen sind in der Tourist-Information, Nordhäuser Straße 4, Telefon 05322-75330, info@bad-harzburg.de und unter http://www.bad-harzburg.de zu erhalten.

Scroll to Top