Mit den Kids über Stock und Stein

(djd). Wann sind wir endlich da? Ich habe solchen Durst! Meine Füße tun weh … Wanderfreudige Eltern können ein Lied davon singen, welche Tricks nötig sind, um ihre Kinder auf Touren durch Wälder und Wiesen bei Laune zu halten. Sie wählen kinderfreundliche Strecken aus, haben alles dabei, was man von der Mückensalbe bis zum Pflaster unterwegs brauchen könnte, und achten darauf, die Kleinen nicht zu überfordern. Doch allzu oft hilft alles nichts und dem Nachwuchs wird es unterwegs langweilig.

Dann hilft nur noch gute Unterhaltung. Und die ist in der freien Natur zum Greifen nah, denn man findet sie am Wegesrand. So kann man wissbegierige Kinder unterwegs mit einem kindgerechten Bestimmungsbuch ausrüsten, mit dessen Hilfe sie lernen, sich in der Tier- und Pflanzenwelt besser zu orientieren. Ob sie dabei Wildkräuter kennenlernen oder Greifvögel zu unterscheiden wissen, ist gar nicht so wichtig. Entscheidend ist, dass sie die Natur wie echte Forscher erkunden können.

Praktische Tipps zum Wandern mit Kindern gibt es auf http://www.myinfo.de/Kinderwandern im Web. Das Portal hält auch Hinweise auf besonders interessante Wanderregionen bereit. Oft darf man beim Wandern übrigens auch die Gaben der Natur sammeln – etwa Frühjahrsblumen für Kränze, Beeren im Sommer und Eicheln im Herbst. Am besten fragt man bei der Touristinformation, was erlaubt ist.

Scroll to Top