Mit dem Sektglas zur Vorlesung

Mit der Immatrikulation begann für die 16 neuen Studierenden des Bachelor-Studiengangs Präventions-, Therapie- und Rehabilitationswissenschaften ein neuer Lebensabschnitt. Sie erhielten in feierlichem Rahmen ihre Immatrikulationsunterlagen und stellten sich bei Kurzvorträgen gegenseitig vor.

Wer bin ich?
Was erwarte ich?
Was ist mein Ziel?

Dies waren die ersten drei Fragen mit denen sich die frischgebackenen Erstsemester auseinandersetzen mussten. Manchmal sind es die scheinbar einfachen Fragen, die gar nicht so leicht zu beantworten sind, aber diese erste kleine Hürde meisterten alle gut.

Nach einem kleinen Sektempfang begann im Anschluss die erste Vorlesung zum Thema „Ernährungswissenschaften“ und damit war direkt der erste Studientag geschafft.

Parallel zur Berufsausbildung und zum Beruf wird es den Teilnehmern des Bachelorstudiengangs Präventions- Therapie- und Rehabilitationswissenschaften ermöglicht, Ihr Wissen um wissenschaftliche Methodik und Forschungsanwendung zu erweitern. Die Themenbereiche Prävention, Therapie und Rehabilitation werden im Studium vertiefend behandelt. Neben der Erweiterung von Trainings- und Bewegungswissenschaftlichen Kenntnissen schließt das Studium Themenbereiche der Gesundheitswissenschaft, Gesundheitsökonomie sowie Betriebswirtschaftslehre mit ein.

Informationen zum Studiengang erhalten Sie für Kerpen von petra.schmitz@di-uni.de und für Stuttgart von annette.hartogh@di-uni.de

Scroll to Top