Mit dem E-Bike über die Alpen

(mpt-214) Im Urlaub satteln viele den Drahtesel und erkunden das Urlaubsgebiet. So ist es heutzutage kein Problem mehr, über die Alpen zu radeln. Die Kitzbüheler Alpen ( http://www.kitzalps.com/ ) sind dafür geradezu prädestiniert. Mit dabei sind die Regionen Brixen-Kirchberg-Westendorf, Hohe Salve und St. Johann in Tirol, die alle unweit der Sportstadt Kitzbühel liegen. Hier finden Radfans 1.000 Rennradkilometer und 800 Mountainbikekilometer, sowie Freeride- und Downhillstrecken.

Mit dem E-Bike hoch hinaus

Zusammen mit dem Kaisergebirge sind die Kitzbüheler Alpen das größte zusammenhängende E-Bike-Gebiet der Welt. Es gibt 75 Verleih- und Akkuladestationen, an denen 275 elektrische Räder bereitstehen. Das gut ausgebaute Streckennetz führt über leicht zu befahrene Forstwege, die durch breite Täler und stille Wälder führen. Sicherlich ist die Alpenregion konditionell nicht für jeden geeignet, doch auch der ungeübte Radler kann dort seinen Spaß haben: die sogenannten Pedelics machen es möglich. Diese Räder mit elektrischer Tretunterstützung lassen schwierige Anstiege zum Kinderspiel werden. So erreicht man Regionen, die man sich sonst nur im Internet anschauen kann. Mit dabei sind neben der wunderschönen Landschaft auch die spektakulären Bergblicke und eine Vielzahl an kulturellen Highlights.

Genießer-Touren auch für Ungeübte

Zwei Radtouren für E-Biker sind besonders hervorzuheben. Die eine führt von Kirchberg nach Aschau und weiter ins Spertenal. Abkühlung für heiß geradelte Füße und Wadeln findet man an der Naturkneippanlage. Auch eine Rast auf einer der vielen duftenden Almwiesen ist willkommen. Gleich hinter der Hintenbachalm erreicht man die Schaukäserei Kasplatzl. Der Senn und Jungbauer Hans Walch lässt sich gerne über die Schultern schauen. Und kosten darf man natürlich auch. Nicht zu vergessen ist der herrlichen Panoramablick auf über 1.250 Metern Höhe.

Auf der zweiten Tour erreicht man von Hopfgarten aus über Wald- und Wiesenwege, die gut zu befahren sind, das Windautal und in der Folge die Käsealm Straubing. Die Jausenstation ist natürlich wie geschaffen für ein Päuschen und eine Stärkung. Auch die Tiefentalalm, die mit 500 Jahren die älteste erhaltene Almhütte in Tirol ist, lädt zum Verweilen ein. Selbst gemachte Produkte warten auf die Radler, die sich eine Pause verdient haben, wenn sie von Westendorf, Hopfgarten oder Kelchsau hier ankommen.

Scroll to Top