Mit 20.000 Euro dotierter Claudia von Schilling-Preis vergeben

Die Claudia von Schilling Stiftung mit Sitz in Hannover, die seit Jahren die Brustkrebsforschung fördert, vergibt heute Abend den alljährlich verliehenen Claudia von Schilling-Preis – und zwar diesmal aufgeteilt an zwei Wissenschaftlerinnen: Professorin Dr. Sibylle Loibl von der ‚German Breast Group’ in Neu-Isenburg und Professorin Dr. Karen Steindorf vom Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg. Sie werden für ihre herausragenden Forschungen ausgezeichnet. Beide Wissenschaftlerinnen überzeugten gleichermaßen durch ihr Engagement und ihre Ergebnisse, so dass die Stiftung in diesem Jahr entschieden hat, den Preis aufzuteilen.

Die Preisverleihung findet heute um 18 Uhr im Alten Rathaus Hannover im Rahmen der Veranstaltung „Hannoversches Wintersymposium: Neues aus San Antonio“ der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) statt, deren Direktor Professor Dr. Peter Hillemanns ist.

Professorin Dr. Sibylle Loibl von der ‚German Breast Group’ in Neu-Isenburg hat sich sehr intensiv mit dem gerade für junge Patientinnen wichtigen Thema „Brustkrebs in der Schwangerschaft“ beschäftigt und trägt somit dazu bei, sorgfältige Therapieentscheidungen zu treffen, um sowohl die Gesundheit der Frauen und auch die des ungeborenen Kindes größtmöglich zu schützen.

Professorin Dr. Karen Steindorf vom Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg hat sich umfassend mit dem Thema „Sportliche Aktivität während der Brustkrebstherapie“ befasst. Ihre Ergebnisse sind eine wertvolle Empfehlung für betroffene Frauen, wie sie selbst etwas für sich tun können, um die belastenden Therapien besser bewältigen zu können.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Maike Holz, Stiftungsmanagerin der Claudia von Schilling Foundation for Breast Cancer Research, info@cvs-foundation.org, Telefon (0511) 544 45 69-0.

Scroll to Top