Milch und Milchprodukte: abwechslungsreich und gesund genießen

(mpt-12/317). So abwechslungsreich wie Milch ist kaum ein anderes Nahrungsmittel. Es gibt sie als Voll- und Magermilch, Schmand, Crème fraîche, Joghurt, Milchshake, Frisch- oder Hartkäse und als Zutat in unzähligen Gerichten. Je nach Zubereitungsart passt sie in jede Jahreszeit und zu jeder Gelegenheit. Bei Hitze schmeckt sie als eisgekühlter Shake, im Winter tut eine warme Milch mit Honig gut, zum Mittagessen gibt es eine leckere Käsesuppe und als Dessert ein Mini-Apfel-Tiramisu. Tolle Rezeptideen und viele interessante Informationen über Milchprodukte findet man im Internet unter (http://www.karlotta-unterwegs.de), dem Portal der EU-geförderten Kampagne zur Förderung des Milchverzehrs.

Drei Portionen Milch am Tag

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät dazu, pro Tag drei Portionen Milch und Milchprodukte zu sich zu nehmen. Dabei gelten etwa ein Glas Milch, zwei Scheiben Käse oder ein normal großer Joghurtbecher als jeweils eine Portion. Auch für Menschen mit Milchzuckerunverträglichkeit gibt es heute ein breites Angebot an laktosefreien Varianten. Außerdem werden länger gereifte Käsesorten meist gut vertragen, da sie kaum noch Laktose enthalten.

Power für die Muskeln

Ernährungsexperten empfehlen den Verzehr von Milchprodukten aus verschiedenen Gründen. Zum einen versorgen sie den Körper in gut verdaulicher Form mit wichtigen Nährstoffen. Dazu gehören Milchzucker als Energielieferant und wertvolle Eiweiße für den Muskelaufbau. Auch für Sportler ist Milch deshalb ein ideales Getränk. So unterstützt sie laut Dr. med. Uwe Tegtbur, Leiter des Instituts für Sportmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover, die Regeneration nach dem Training. Demnach habe in wissenschaftlichen Untersuchungen die Kombination von Eiweiß und Kohlenhydraten bessere Wirkungen erreicht, als wenn nach dem Sport nur Kohlenhydrate allein getrunken werden. Beispielsweise zeigten Studien der McMaster University in Kanada an Männern, die Krafttraining betreiben: Sie legten mehr Muskelmasse zu und bauten mehr Fett ab, wenn sie nach dem Training 500 Milliliter fettarme Milch tranken, als Vergleichsgruppen, die Soja- oder Kohlenhydratgetränke bekamen.

Milch liefert Kalzium für den Knochenbau

Darüber hinaus ist Milch ein wichtiger Kalziumlieferant. Das macht sie zu einem wichtigen Helfer im Kampf gegen die verbreitete Osteoporose. Immerhin gut fünf Millionen Menschen in Deutschland leiden unter dem Knochenschwund. Eine gute Kalziumversorgung trägt dazu bei, das Knochengerüst möglichst lange stark zu halten. Dazu sollte man nach Empfehlung der DGE 1.000 Milligramm Kalzium täglich aufnehmen. Dazu eignet sich die große Palette leckerer Milchprodukte besonders gut, denn sie enthalten obendrein noch den ebenfalls knochenstärkenden Phosphor in einem optimalen Verhältnis zum Kalzium.

Mehr Informationen: http://www.karlotta-unterwegs.de/

Scroll to Top