MHH verstärkt Allgemeinmedizin im Studium

Mit Beginn des neuen Studienjahres baut die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) die Lehre in der Allgemeinmedizin weiter aus. Ab Herbst 2013 wird das Fach durchgängig vom ersten bis zum letzten Studienjahr im Modellstudiengang HannibaL unterrichtet, mit Schwerpunkt vom dritten bis fünften Studienjahr. „Bislang lag der Fokus auf dem fünften Jahr, wodurch die Studentinnen und Studenten erst spät in Kontakt mit dem Fach kamen. Mit dem neuen Lehrkonzept reagieren wir sowohl auf Forderungen aus der Politik als auch auf den Wunsch vieler Studierender, das Fach Allgemeinmedizin früher und kontinuierlicher zu behandeln“, erklärt Professor Dr. Nils Schneider (44), seit April neuer Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin der MHH. Er möchte allen angehenden Ärztinnen und Ärzten ein allgemeinmedizinisches Grundverständnis vermitteln und sie auch vor dem Hintergrund des viel diskutierten Hausärztemangels durch gute Lehre für das spätere Berufsfeld Allgemeinmedizin begeistern. „Ein Großteil der gesamten Patientenversorgung im deutschen Gesundheitswesen spielt sich im ambulanten Bereich ab. Studenten lernen jedoch vor allem die stationäre Seite kennen. Deshalb muss die ambulante Medizin im Studium mehr Beachtung bekommen“, erläutert Professor Schneider.

„Unser Ziel ist es, Generalisten auszubilden. Die Spezialisierung erfolgt später im Beruf“, formuliert Studiendekan Professor Dr. Ingo Just das Ziel dieses neuen Lehrkonzeptes. Die MHH erweitert die Lehre in der Allgemeinmedizin nicht nur um Pflichtteile, sondern ergänzt sie freiwillig um zusätzliche Module, damit das Thema in jedem Studienjahr weiter vertieft wird, ganz im Sinne der Lernspirale im Modellstudiengang. „Wir reagieren flexibel und innovativ auf die Herausforderung des Gesundheitssystems, deshalb erhält die allgemeinmedizinische Versorgung zunehmende Bedeutung im Studium“, betont Professor Just.

Das Fach Allgemeinmedizin wird im Modellstudiengang HannibaL ab dem Studienjahr 2013/2014 wie folgt unterrichtet: In den ersten beiden Jahren können die Studierenden es als freiwilliges Wahlfach belegen und zwei Jahre lang einen Patienten in einer hausärztlichen Praxis begleiten. Außerdem ist das Fach an den Pflichtmodulen Propädeutikum und Diagnostische Methoden beteiligt. Im 3. und 4. Jahr kommt jeweils ein aufbauendes Modul mit Vorlesungen und Seminaren dazu, bevor die Studierenden dann im 5. Studienjahr ihr zweiwöchiges Blockpraktikum Allgemeinmedizin in einer von insgesamt 200 hausärztlichen Lehrpraxen der MHH absolvieren. Diese befinden sich vor allem im Großraum Hannover, das Angebot erstreckt sich aber über ganz Niedersachsen und Bremen bis hin zu den ostfriesischen Inseln. Darüber hinaus ist die Allgemeinmedizin im 5. Studienjahr an den Fächern Palliativmedizin und Geriatrie sowie an dem Modul Differentialdiagnostik und Therapie beteiligt. Im 6. und letzten Studienjahr können die Studierenden dann noch einen Teil ihres Praktischen Jahres in einer allgemeinmedizinischen Lehrpraxis absolvieren.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Professor Dr. Nils Schneider, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin an der MHH, unter Telefon: (0511) 532-8426.

Scroll to Top