MHH profitiert von Sanierungsprogramm

Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) profitiert von einem zusätzlichen Sanierungsprogramm des Landes Niedersachsen für niedersächsische Hochschulen. Zur Verbesserung von Lehr- und Studienbedingungen erhält die MHH für drei Projekte 1,1 Millionen Euro, wie das Ministerium für Wissenschaft und Kultur heute mitteilte. Demnach können nun Zahnbehandlungseinheiten für angehende Zahnmediziner sowie Fenster und Lüftungsanlagen in Kurs-Laboren erneuert werden. Das Gesamtvolumen der drei Sanierungsmaßnahmen beträgt 1,8 Millionen Euro; 700.000 Euro muss die Hochschule aus Eigenmitteln bestreiten. „Wir sind froh, dass wir dank dieses zusätzlichen Programms nun wichtige, auf Halde liegende Sanierungsprojekte angehen und damit die Rahmenbedingungen für unsere Studierenden verbessern können“, sagt MHH-Präsident Professor Dr. Dieter Bitter-Suermann.

Scroll to Top