MHH lädt ein zum Patientenforum Wirbelsäulenchirurgie

Muss es immer eine Operation sein? Oder können Rückenschmerzen nicht auch konservativ behandelt werden? Was tun bei Skoliosen der Wirbelsäule oder Osteoporose? Wann können minimalinvasive Methoden zum Einsatz kommen – und wann sind computerassistierte OP-Verfahren sinnvoll? Diese und viele weitere Fragen beantworten Ärzte der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) bei dem Patientenforum „Wirbelsäulenchirurgie im besten Lebensalter: Neues und Bewährtes für mehr Lebensqualität!“. Die Informationsveranstaltung am Mittwoch, 11. Januar 2017 von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr findet statt auf dem MHH-Campus, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover, im Hörsaal B (Gebäude I2).

Das Team Wirbelsäulenchirurgie der MHH-Klinik für Unfallchirurgie wird den Gästen einen aktuellen Überblick über moderne Therapien bei Wirbelsäulenerkrankungen und Wirbelsäulenverletzungen geben. „Die minimalinvasive Chirurgie hat einen hohen Stellenwert bekommen“, betont Oberarzt PD Dr. Christian W. Müller. „Wir wollen uns besonders, aber nicht ausschließlich, den Problemen widmen, die im Lebensalter von etwa 50 bis 85 Jahren vorherrschen.“ Dabei werde auch auf Fragen der Besucherinnen und Besucher eingegangen, wobei eine individuelle Beratung schon aus Datenschutzgründen in der Sprechstunde erfolgen sollte. Bei den Vorträgen wird das Team der Unfallchirurgie von einem Kollegen der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin unterstützt, der den Zuhörerinnen und Zuhörern von Narkoseverfahren und Sicherheit bei der Narkose von älteren Menschen berichten wird.

Folgende Themen sind im Einzelnen geplant:
– Immer OP? Konservative Behandlung von Rückenschmerzen – PD Dr. Timo Stübig
– Alles im Lot? Deformitäten und Skoliosen – Dr. Sebastian Decker
– Narkose im Alter – Alles viel zu gefährlich?- Dr. Thomas Palmaers
– Wirbelkörperbrüche bei oder durch Osteoporose – was tun? – PD Dr. Christian W. Müller
– Metastasen an der Wirbelsäule – was ist möglich, was ist nötig? – Dr. Sebastian Decker
– Computerassistierte Verfahren in der Wirbelsäulenchirurgie – was hilft der Computer im OP? – PD Dr. Timo Stübig
– Kleine Schnitte – große Wirkung? Minimalinvasive Chirurgie bei Spinalkanalstenosen und anderen degenerativen Erkrankungen – PD Dr. Christian W. Müller

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen unter Telefon (0511) 532-2099 (Poliklinik, Sprechstunde), per E-Mail oder unter .

Scroll to Top