MHH informiert zur Innenohrerkrankung Morbus Menière

Schwindel, Hörminderung und Tinnitus: Treten diese Symptome zusammen auf, spricht man vom Krankheitsbild Morbus Menière. Ein überaus komplexes Thema, zu dem die HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) am Sonnabend, 5. Mai 2018, ein Symposium anbietet und in die Hochschule einlädt. Von 10 bis 16 Uhr informieren die Experten unterschiedlicher Fachrichtungen über aktuelle Konzepte in Diagnostik und Therapie des Morbus Menière, Bildgebung, Abgrenzung zu weiteren Schwindelformen sowie über die Möglichkeiten der Rehabilitation.

Diese Veranstaltung richtet sich an Patientinnen, Patienten sowie Ärztinnen und Ärzte der verschiedenen Fachdisziplinen gleichermaßen und findet in Zusammenarbeit mit der Selbsthilfegruppe Morbus Menière Hannover – Kontakte und Informationen zu Morbus Menière e.V. (KIMM) statt.

Das Symposium ist kostenlos, um Anmeldung per E-Mail an die HNO-Klinik unter Kaden.Sandra@mh-hannover.de wir gebeten.

Die Veranstaltung findet statt am

Sonnabend, 5. Mai 2018
von 10 bis 16 Uhr
im Hörsaal E der MHH, Gebäude J2, Carl-Neuberg-Str. 1, 30625 Hannover.

Scroll to Top