MHH bietet Arzt-Patienten-Seminar zu Schlaganfall

Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) setzt die Kampagne „Hannover gegen den Schlaganfall“ mit einem Arzt-Patienten-Seminar fort. Am Dienstag, 15. Juni 2010, informieren sieben Expertinnen und Experten aus sechs MHH-Kliniken ab 18 Uhr im Hörsaal F (Klinisches Lehrgebäude I1) über zahlreiche Facetten im Zusammenhang mit dem Thema Schlaganfall – von der Symptomatik und den Akuttherapien über Risikofaktoren wie das Vorhofflimmern, Bluthochdruck oder Stoffwechselstörungen bis hin zu operativen Therapien der Carotis-Stenose. Die Ärztinnen und Ärzte werden auch auf Fragen aus dem Publikum eingehen.

Die Teilnahme an dem Arzt-Patienten-Seminar ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Programm im Einzelnen:

18.00 Uhr
Begrüßung
Professor Dr. Reinhard Dengler, Direktor der Klinik für Neurologie

18.05 Uhr
„Schlaganfall-Symptome und medikamentöse Akuttherapie“
Professorin Dr. Karin Weißenborn, Oberärztin in der Klinik für Neurologie

18.30 Uhr
„Stent & Co.: Neuroradiologische Akuttherapie des Schlaganfalls“
Oberarzt Dr. Friedrich Götz, Institut für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie

18.55 Uhr
„Vorhofflimmern – ein Risikofaktor für einen Schlaganfall“
Leitender Oberarzt PD Dr. Arnd Schaefer, Klinik für Kardiologie und Angiologie

19.20 Uhr
„Aktuelle Hochdrucktherapie“
Dr. Jan Menne, Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen

19.45 Uhr
„Stoffwechselstörung als Risiko für einen Schlaganfall“
Oberärztin Dr. Andrea Schneider, Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie

20.10 Uhr
„Operative Therapie der Carotis-Stenose“
Dr. Thomas Aper, Klinik für Herz-, Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie

Ende der Veranstaltung gegen 20.40 Uhr
(idw, 06/2010)

Scroll to Top