Messe Arbeitsschutz aktuell 2018: BAuA bringt Arbeit und Erholung in Einklang

Am BAuA-Stand mit der Nummer M1.072 in Halle 1 präsentieren die Fachleute der BAuA neben neuen Forschungsergebnissen auch praktische Handlungshilfen und beantworten die Fragen der Messebesucher. An der Themeninsel „Arbeitszeit“ gehen die Fachleute so zum Beispiel auch auf Arbeitszeitwünsche, sowie auf die Auswirkungen von Dauer und Lage der Arbeitszeit auf die Beschäftigten ein.

Die Themeninsel „Erholung und Pausen“ widmet sich einer erholungsfreundlichen Arbeitsgestaltung und befasst sich mit den dafür ausschlaggebenden Einflussgrößen und Wirkungen. Am Stand der BAuA gibt es in diesem Zusammenhang praktische Tipps zum Erholungsklima in Unternehmen, zu einem gesundheitsförderlichen Pausenverhalten, sowie zur persönlichen Erholungsfähigkeit. Hierzu liefert ein von der BAuA entwickelter 5-Minuten- Selbstcheck schnelle Rückmeldung und verspricht spannende Selbsterkenntnisse für die Fachbesucher.

Risiken im Umgang mit Gefahrstoffen einschätzen und entsprechende Maßnahmen ableiten; Unterstützung bietet das Einfache Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe (EMKG) der BAuA, das auf der Messe vorgestellt wird. Die Gefährdungsbeurteilung mithilfe des EMKG umfasst die Informationsermittlung, die Ableitung von Schutzmaßnahmen sowie die Wirksamkeitsprüfung und Dokumentation. Schutzleitfäden helfen bei der Umsetzung der Maßnahmen. Das EMKG erleichtert vor allem Verantwortlichen in kleinen und mittleren Betriebe den Einstieg in die Gefährdungsbeurteilung

Mit der Themeninsel des REACH-CLP-Biozid Helpdesks präsentiert sich die gemeinsame, nationale Auskunftsstelle bei der BAuA, die Fragen zur REACH-, CLP- und Biozid-Verordnung beantwortet. Neben einem kostenfreien Informationsangebot und Info-Broschüren leistet der Helpdesk unter anderem Hilfestellung bei der Umsetzung von chemikalienrechtlichen Verpflichtungen und eine umfassende und individuelle Beratung.

Außerdem beteiligt sich die BAuA mit dem Projekt „Wissenschaf(f)t gesunde Arbeit – Arbeitswelten der Zukunft menschenregerecht gestalten“ am Wissenschaftsjahr 2018. Die Dokumentation „Kollege Roboter“ aus diesem Projekt gibt es an der Infotheke zu sehen.

Ein Vortragsprogramm rundet die Aktivitäten der BAuA ab. Es beginnt täglich um 10 Uhr und endet um 15 Uhr.

Forschung für Arbeit und Gesundheit
Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des BMAS. Sie betreibt Forschung, berät die Politik und fördert den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllt die Einrichtung hoheitliche Aufgaben im Chemikalienrecht und bei der Produktsicherheit. An den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz arbeiten über 700 Beschäftigte.

Die BAuA ist Partner im Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft.

Scroll to Top