Mercedes: Kampf gegen Geisterfahrer

(dmd). Geisterfahrer tauchen immer wieder auf. Sie provozieren schreckliche Unfälle. Jeder geht davon aus, dass es ihm niemals passieren kann. Und doch geschieht es – schneller als erahnt. Um solche Situationen künftig zu vermeiden, baut Mercedes seine Verkehrszeichenerkennungs-Kamera derzeit zu einem Falschfahrer-Warner aus.

Einzug halten wird der neue elektronische Helfer zunächst in der Mercedes E-Klasse. Endes des Jahres ist dann die S-Klasse an der Reihe. Das Herzstück ist eine Kamera an der Innenseite der Frontscheibe, die nicht nur wie gehabt Tempolimit-Schilder, sondern erstmals auch das Zeichen „Einfahrt verboten“ erkennt. Passiert das Fahrzeug ein derartiges Schild, wird der Fahrer zunächst optisch und akustisch gewarnt. Um zuverlässige Ergebnisse zu liefern, werden die Kamerabilder mit den Daten des Navigationsgeräts abgeglichen. Der Aufpreis für die Verkehrszeichenerkennung inklusive Geisterfahrer-Warner beträgt in der E-Klasse 351 Euro. Voraussetzung für die Nutzung ist jedoch das Multimediasystem Comand Online für weitere 3.154 Euro.

Scroll to Top