„Meine Ausstrahlung kommt von innen“

(djd). Keine künstlichen Apfelbäckchen und keine faltenfreie Stirn: Botoxbehandlungen kann Maria Bachmann nichts abgewinnen. „Damit geht die persönliche Ausstrahlung verloren“, kritisiert die deutsche Schauspielerin, die vor 20 Jahren mit einem Werbespot für Geschirrspülmittel über Nacht berühmt wurde. Ihr bekanntes Gesicht hat seither nichts von seiner Natürlichkeit verloren. Und so soll es bleiben. Denn die 48-Jährige, die auch als Regisseurin und Autorin tätig ist, will weiterhin ihre eigene Haut mit allen kleinen Spuren des Lebens zu Markte tragen. Und nicht die, die ihr ein Schönheitschirurg geschneidert hat.

Natur, Bewegung, gesunde Lebensmittel

Um sich im richtigen Leben, aber auch in ihren Rollen wohlzufühlen, verbringt Maria Bachmann tagsüber viel Zeit in der freien Natur. Yoga und Gerätetraining helfen ihr, die schlanke Figur in Form zu halten. „Außerdem versuche ich mich gesund zu ernähren“, sagt die gebürtige Unterfränkin. Um eine Übersäuerung des Körpers zu vermeiden, isst sie nur noch selten Fleisch. Dafür stehen viel Obst und Gemüse auf dem Speiseplan. Zudem trinkt sie viel Mineralwasser und gönnt sich ab und zu ein Glas Rotwein. Mehr Informationen zum Säure-Basen-Gleichgewicht, Lebensmittel-Rechner und einen Test, ob man übersäuert ist, gibt es beispielsweise unter http://www.basica.de im Internet.

Mineralien für eine schönere Haut

Ihre Haut ist für die gelernte Arzthelferin und Krankenschwester Bachmann ein wichtiger Frühindikator für eine mögliche Übersäuerung. Rötungen, Hauttrockenheit und das Gefühl, dass die Poren verstopft sind, sind für sie deutliche Warnhinweise dafür, dass ihr Körper „sauer“ wird. Um ihr Hautbild zu verbessern, setzt die Schauspielerin inzwischen ganz bewusst auf Mineralien aus der Apotheke: „So kommt meine Ausstrahlung wirklich von innen.“ Aber nicht nur die Haut profitiert davon, dass die TV-Darstellerin gezielt zu „Basica“ greift, wenn sie mal wieder an ihre Grenzen geht. „Mit ,Basica‘ kann ich auch Ablagerungen von Säure im Bindegewebe vorbeugen.“ Auf diese Art erhält sie sich ihre Beweglichkeit auch im Sport. Und regeneriert sogar schneller.

ACHTUNG: TEXTE UND FOTOS SIND NUR FÜR REDAKTIONELLE ZWECKE FREI VERWENDBAR BIS 31.12.2012!

Scroll to Top