Mehr Pflege für die Füße

(djd). Die menschlichen Füße leisten jeden Tag enorm viel. Sie bringen uns überall hin und werden doch kaum beachtet. Denn bei der täglichen Körperpflege werden vor allem die Zonen bevorzugt, die für alle sichtbar sind. Welche Bedeutung die Füße wirklich haben, wird den meisten erst bewusst, wenn Probleme auftreten. Gut ein Drittel aller Erwachsenen klagen über Beschwerden, die die Füße betreffen. Neben Blasen, Pilzerkrankungen, Hornhaut, Fersensporn oder Hühneraugen können auch eine vermehrte Schweißbildung sowie kalte oder geschwollene Füße das Wohlbefinden beeinträchtigen.

Experten, wie Dr. h. c. Peter Jentschura, raten rechtzeitig gegenzusteuern und die Pflege der Füße aktiv in die Hand zu nehmen: „Regelmäßige Fußpflege beeinflusst nicht nur die Fußgesundheit, sondern die des gesamten Organismus inklusive unserer Wirbelsäule und des gesamten Bewegungsapparates.“ Denn zahlreiche Schweißdrüsen sorgten dafür, dass die Füße für den Körper als „Hilfsnieren“ fungierten. Um Fußbeschwerden vorzubeugen oder zu behandeln, rät der Gesundheitsexperte dazu, diese Ausscheidungsfunktion regelmäßig mit basischen Fußbädern zu fördern. Dadurch würden nicht nur die Füße schöner, sondern der gesamt Organismus entsäuert und die Blutzirkulation, das Nervensystem sowie der Stoffwechsel angeregt. Unter http://www.p-jentschura.com kann eine Broschüre mit Pflegetipps bestellt werden.

Scroll to Top