Megatrend Mikro- und Nanotechnologie: Studierende erfahren Orientierung und lernen Zukunftsperspektiven auf der 5. Dortmunder Sum

Speziell der Wachstumsmarkt der Mikro- und Nanotechnik bietet zahlreiche Möglichkeiten für den Berufseinstieg in eine zukunftsträchtige Branche. Das Recruiting- und Fortbildungsevent Summer School ermöglichte es Studierenden der Ingenieur- und Naturwissenschaften, sich während der Semesterferien einen ersten Eindruck von Technologien und Jobs der Mikro-und Nanotechnologie zu verschaffen und mit potenziellen Arbeitgebern bei Firmenbesichtigen und dem „Speed Recruiting“ ins Gespräch zu kommen. Darüber hinaus lernten die Teilnehmer den Hightech Standort Dortmund kennen und erhielten wertvolle Informationen rund um den Arbeitsmarkt.

Die Resonanz fiel sowohl seitens der Studierenden als auch seitens der Unternehmen überaus positiv aus. Im Fragebogen zur Veranstaltung gaben nahezu alle Teilnehmer an, dass sie im Rahmen des Programms „nützliche Kontakte knüpfen konnten“. So sind beim Speed-Recruiting zum Teil bereits Verabredungen für Praktika oder Masterarbeiten getroffen worden. Auch ein direkter Berufseinstieg ist möglich: „Es wird definitiv weitere Gespräche geben“ verrät ein Teilnehmer in seiner Auswertung.

Organisiert wurde die Summer School vom IVAM Fachverband für Mikrotechnik mit Unterstützung des dortmund-projects, der Fachhochschulen Dortmund, Gelsenkirchen und Bochum sowie vom TechnologieZentrumDortmund. Die 5. Dortmunder Summer School Mikrotechnik wurde durch Sponsoren ermöglicht. Folgende Firmen stellten sich im Rahmen des Sposoring-Programmes den Studierenden vor: Boehringer Ingelheim micro parts GmbH, FRT, Fries Research & Technology GmbH, KLASTECH – Karpushko Laser, LIMO Lissotschenko Mikrooptik GmbH, MEAS Deutschland GmbH, micro resist technology GmbH und die Raith GmbH.

Für das Jahr 2011 können sich interessierte Firmen, die die Summer School sowohl finanziell als auch inhaltlich unterstützen möchten, bereits vormerken lassen.
(idw, 08/2010)

Scroll to Top