Medizinische Forschung: Mehr Wert, weniger Verschwendung – Was können wir tun?

Am 24. September 2015 veranstalten die TMF und Cochrane Deutschland gemeinsam in Berlin das Symposium „Medizinische Forschung: Mehr Wert, weniger Verschwendung – Was können wir tun?“. Hintergrund ist eine Debatte, die in der Wissenschaft schon seit geraumer Zeit virulent ist und die im Januar 2014 prominent durch das Magazin „The Lancet“ in einer Artikelserie adressiert worden ist:

Es wird unter anderem darüber geklagt, dass Prioritäten in der biomedizinischen Forschung nicht richtig gesetzt werden, dass Studien nicht reproduzierbar sind und dass Studienergebnisse – insbesondere wenn sie negativ sind – zu oft nicht publiziert werden. Die Gründe sind vielfältig und liegen in den wissenschaftlichen Anreizsystemen und der medizinischen Ausbildung ebenso begründet wie in der Praxis der Fachverlage oder den politischen Rahmenbedingungen.

International wird eine intensive Diskussion darüber geführt, wie diese Entwicklung gemeinsam verändert werden kann. Die deutsche biomedizinische Forschung und das politische Umfeld sind an diesen Diskussionen bisher noch wenig beteiligt.

In dem Symposium werden Vertreter aus der biomedizinischen Forschung, Patienten, Ethiker, Vertreter von Fachverlagen und von Infrastruktureinrichtungen gemeinsam eine Bestandsaufnahme über bestehende Lösungsansätze und Möglichkeiten ihrer Weiterentwicklung vornehmen und zur Diskussion stellen werden.

Dabei soll auch thematisiert werden, welchen Beitrag die Politik leisten kann, um mit geeigneten Rahmenbedingungen den Mehrwert, der aus Forschungsmitteln generiert wird, zu steigern und Ineffizienzen zu vermeiden.

Die Ergebnisse und Vorschläge aus dem Symposium werden noch am gleichen Abend in kleinerem Rahmen mit Vertretern der Politik diskutiert.

Die Ergebnisse des Symposiums sollen auch in die REWARD/EQUATOR-Konferenz eingebracht werden, bei der Ende September in Edinburgh (Schottland) die Diskussion auf internationaler Ebene weitergeführt wird.

Programm:

11.00 Uhr

Grußworte

Einführung
Prof. Dr. Gerd Antes (Cochrane Deutschland)

Warum scheitern so viele im Labor hoffnungsvolle Therapien
in der klinischen Prüfung?
Prof. Dr. Ulrich Dirnagl (Charité – Universitätsmedizin Berlin)

Wissenschaftstheoretische Minimalstandards der Förderwürdigkeit
in der biomedizinischen Forschung
Dr. Martin Langanke (Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald)

Priorisierung medizinischer Forschung aus Sicht der Patienten
Jan Geißler (EUPATI)

13.00 Uhr Mittagsimbiss

14.00 Uhr

Der Beitrag verlässlicher medizinischer Forschung
zur Gesundheitsversorgung der Bürger
Wolfram-Arnim Candidus (Bürger Initiative Gesundheit)

Evolving journals for research efficiency
Niall Boyce (The Lancet)

15.30 Uhr Kaffeepause

15.45 Uhr

Notwendige Infrastrukturen für Transparenz, Effizienz
und Nachhaltigkeit in der medizinischen Forschung
Prof. Dr. Micheal Krawczak (TMF/UKSH, Campus Kiel)

Diskussion und Abstimmung eines gemeinsamen Thesenpapiers

17.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Ort:

Hauptgebäude der Humboldt-Universität
Hörsaal 2094
Unter den Linden 6
10117 Berlin

Weitere Informationen und Anmeldung:

Es werden keine Teilnahmegebühren erhoben.

Kontakt:

Antje Schütt
Tel.: 030 – 2200247-31
E-Mail: antje.schuett@tmf-ev.de
Presse-Akkreditierung: presse@tmf-ev.de

Scroll to Top