Medikamente im Berliner Trinkwasser: Jacobs-Wissenschaftler veröffentlichen Übersichtskarte zur Gadoliniumbelastung

Michael Bau, Jacobs University Professor of Geoscience, und PhD-Student Serkan Kulaksiz haben Ergebnisse ihrer Untersuchungen zur Belastung des Berliner Trinkwassers mit dem in der medizinischen Diagnostik verwendeten Kontrastmittel Gadolinium in einer Übersichtskarte zusammengefasst. Aufgeteilt nach Stadtteil zeigt die Karte die Verbreitung des Medikaments, das wie viele andere während der Trinkwasseraufbereitung nicht beseitigt wird. Gadolinium kann daher als Indikator für die Höhe der Medikamentenbelastung des Trinkwassers verwendet werden.

Die Karte und weitere Informationen zum Kontrastmittel Gadolinium unter:
<www.jacobs-university.de/ess_geochemistry/Gadolinium_im_Berliner_Trinkwasser>

Rückfragen beantwortet:
Michael Bau | Professor of Geoscience
Jacobs University Bremen
Tel.: 0421 200-3564 | E-Mail: m.bau@jacobs-university.de
(idw, 10/2010)

Scroll to Top