Master in Medizin-Ökonomie: Infoabend am 24. April 2012 an der RFH Köln

Der noch neue Studiengang Master in Medizinökonomie, der jetzt im Sommersemester erstmalig startete, spricht in erster Linie Diplom- und Bachelor-Absolventen an, die in einem medizinisch-ökonomischen Bereich tätig sind oder dort tätig werden möchten und eine anspruchsvolle Führungsposition im Gesundheitswesen anstreben. Voraussetzung für Studienbewerber ist ein Hochschulabschluss beispielsweise in Medizinökonomie, Gesundheitsökonomie, Informatik, BWL, Medizin, Zahnmedizin, Pharmazie oder Recht mit 1. bzw. 2. Staatsexamen. Bewerber müssen medizinische, betriebswirtschaftliche und volkswirtschaftliche Grundkenntnisse nachweisen und gut Englisch können.

Der gesundheitswirtschaftliche Master-Studiengang mit den Schwerpunkten Market Access und Case Management vermittelt unter anderem Kenntnisse zu den gesetzlichen Grundlagen internationaler Vergütungs- und Erstattungssysteme im Gesundheitswesen, Methoden der empirischen Gesundheitsforschung, Strategic Business Management und Managed Care.
Praxisnahe Professoren und Dozenten leiten die Veranstaltungen und ermöglichen in einem breit gefächerten Netzwerk einen regen Austausch zu Akteuren aus dem Gesundheitswesen. Der Studiengang wurde von der FIBAA akkreditiert. Die Module finden an Freitagen ab 13 Uhr und an Samstagen statt. Das Studium ist auf vier Semester angelegt und endet mit der Masterarbeit und dem Kolloquium.

Für Rückfragen stehen die Studienberaterinnen Constanze Gutzeit und Stephanie Gäs-Dreßen telefonisch unter 0221/20 30-228 zur Verfügung. Weitere Infos auf der Homepage: www.rfh-koeln.de

Scroll to Top