Martina Hasseler ist neue Professorin an der Ostfalia in Wolfsburg

Sie ist Gesundheitswissenschaftlerin und forscht und lehrt in Fachgebieten der Pflegewissenschaften. Sie war für Studien- und Forschungsaufenthalte in Großbritannien, Indien und in Australien an der University of Ballarat und dem Ballarat Health Service. Sie hat zuletzt eine Professur an der Universität Bremen vertreten und an Hochschulen in Berlin und Hamburg geforscht und gelehrt. Die Rede ist von Professorin Dr. Martina Hasseler, denn seit Februar 2013 hat sie einen neuen Wirkungskreis – und zwar an der Fakultät Gesundheitswesen der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfsburg.

Hier hält die Autorin zahlreicher Bücher und Veröffentlichungen Vorlesungen und gibt Seminare über gerontologische Pflege und Gesundheitswissenschaften. Qualifizierung, Weiterentwicklungsmöglichkeiten, mehr Verantwortung und Autonomie der Pflegekräfte sind für Martina Hasseler die Schlüssel für Zufriedenheit und Erfolg im Beruf – und genau dies will sie ihren Studierenden näher bringen. „Wenn ich etwas überhaupt nicht mag, dann sind das Behauptungen wie: Pflege ist ein undankbarer Beruf, das ist doch nur Betten schieben. Dabei ist Pflege unsere Zukunft!“, sagt Hasseler kämpferisch mit Blick auf den demografischen, gesellschaftlichen und sozialen Wandel mit den entsprechenden Auswirkungen auf die gesundheitliche, pflegerische Versorgung von Patienten und älteren Menschen. „Im Pflegebereich liegen riesige Potenziale, Herausforderungen und Chancen. Gerade im Gesundheitswesen brauchen wir Menschen, die Visionen entwickeln können“, sagt die Professorin und ist überzeugt, bereits solche unter ihren Studierenden gefunden zu haben.

Scroll to Top