Männerküche ist Männersache

(djd). Es ist wieder Freiluftsaison, Zeit für gesellige Männerevents. Mit den besten Freunden raus in die Natur, ein kühles Bier trinken und mit herzhaften Leckereien den Sommer genießen. Ganz gleich ob beim entspannten Angelausflug, am Vatertag unter Freunden, zum Feierabend im Biergarten oder beim gemeinsamen Fußballschauen: Wenn Männer unter sich sind und der Hunger ruft, ist es Zeit für schmackhaften und unkomplizierten Genuss. Wie das geht, zeigt ein Blick in die Allgäuer Genießerküche. Seit 200 Jahren zählt man dort auf zwei echte „Typen“ mit Charakter: Allgäuer Limburger und Romadur, die heimischen Rotkulturkäse, etwa von St.Mang. In der Region und darüber hinaus liebt man sie für ihren herzhaft-würzigen Geschmack und ihre große Vielseitigkeit.

Männerbrotzeit nach Allgäuer Art

In jeder Menge schmackhafter Varianten spielen die zwei Originale ihren unverwechselbaren Charakter aus: warm und kalt, als raffiniertes Tartar oder auch kombiniert mit zartem Fleisch. Im Handumdrehen sind etwa herzhafte Steak-Sandwiches mit Romadur vorbereitet. Das Rezept ist so einfach wie delikat: saftige, gegrillte Kalbfleischsteaks und knusprig gebratene Baconstreifen zwischen getoasteten Bauernweißbrot-Scheiben. Darauf sind Zwiebeln, Tomaten und Salat gebettet, der in Streifen geschnittene Romadur setzt ein würziges Geschmackshighlight.

Starke Snacks für klasse Tage

Die köstlichen Schmankerl mit Rotkulturkäse sind nicht nur schnell zubereitet, sie sind auch ein praktischer Snack für unterwegs. Limburger ist in allerlei herzhaften Varianten mit von der Partie: pur auf Brot genossen, in Essig und Zwiebeln eingelegt oder auch als Tartar. Dabei kommen die würzigen Weichkäsewürfel garniert mit Radieschen, Lauchzwiebeln, Salatherzen und einem sommerlich-frischen Honig-Senf-Dressing auf den Teller. Kenner genießen dazu ein kühles Bier.

Scroll to Top