Machen Bonbons wirklich krank? KölnerKinderUni an der Hochschule Fresenius in Köln

Alle Eltern kennen es: Kinder stellen Fragen. Häufig. Und zu unterschiedlichsten Themen. Warum soll ich denn nicht so viel Zucker essen? Wie kommen die Menschen in den Fernseher? Macht Sport schlau? Nicht immer haben die Eltern auch Antworten parat. Auf viele Fragen geben Experten der Hochschule Fresenius den wissbegierigen Jungen und Mädchen nun während der KinderUni Antworten. So wird beispielsweise erklärt, wie Fernsehen funktioniert, was Zucker mit unserem Körper macht oder was in unserem Gehirn passiert, wenn wir uns bewegen. Ziel ist es, Jungen und Mädchen unter dem Motto „Wissen macht Spaß!“ wissenschaftliche Themen näherzubringen.

PROGRAMM
03.05.16 • 14:00 –15:00 Uhr
FERNSEHEN MACHEN IST DOCH KINDERLEICHT!
Alle reden immer darüber, dass Fernsehen so teuer ist. Warum eigentlich? Professor Axel Beyer und Dieter Claus • Zielgruppe: 8-12 Jahre • Gruppengröße: max. 20 Kinder

03.05.16 • 15:15 –16:15 Uhr
ZUCKER – TREIBSTOFF DES LEBENS, ABER BITTE MIT VORSICHT GENIESSEN
Zucker ist der Treibstoff des Lebens. Spannende Experimente zeigen, aus welchen Nahrungsmitteln der Zucker eigentlich kommt, wie er im Blut durch den Körper transportiert wird und für was er dort gebraucht wird. Prof. Dr. Thomas Teyke und Dominik Sethe • Zielgruppe: 8-12 Jahre • Gruppengröße: max. 25 Kinder

03.05.16 • 16:30 –17:30 Uhr
BEWEGUNG MACHT SCHLAU! – NEUROPHYSIOLOGIE FÜR KIDS
Das Seminar veranschaulicht die Prozesse des Gehirns, die mit Bewegung in Zusammenhang stehen. Können wir durch Sport besser in der Schule werden? Andreas Hellmann • Zielgruppe: 8-12 Jahre • Gruppengröße: max. 25 Kinder

04.05.16 • 14:00 –15:00 Uhr
DIE REISE INS ICH
In dieser Stunde wird der Aufbau des Körpers veranschaulicht. So auch die kleinste Einheit des Lebens: Die Zelle. Dr. Gerd Bungartz • Zielgruppe: 8-12 Jahre • Gruppengröße: max. 25 Kinder

04.05.16 • 15:15 –16:15 Uhr
WARUM WIR UNS BEWEGEN KÖNNEN – BIOMECHANIK FÜR KIDS
Die Arbeit von Gelenken im Zusammenspiel mit Muskeln ist beim Menschen einzigartig. Hier lernen die kleinen Forscher wie der Einsatz von Messverfahren zur Darstellung von Muskelaktivität führt.
Jens Gräuling • Zielgruppe: 8-12 Jahre • Gruppengröße: max. 25 Kinder

04.05.16 • 16:30 –17:30 Uhr
ZURÜCK IN DIE URZEIT: DIE DINOS SIND LOS …
Der Workshop veranschaulicht die Arbeitsweise beim Erstellen „nichtnatürlicher“ Bilder mit Hilfe von 3D-Programmen am Beispiel „Jurassic Park“. Dieter Dreher • Zielgruppe: 8-12 Jahre • Gruppengröße: max. 15 Kinder

Eine Anmeldung zu den Vorlesungen ist erforderlich. Bitte schreiben Sie an folgende Emailadresse, welche Veranstaltungen Sie besuchen möchten: christian.wolf@hs-fresenius.de.

Adresse:
Hochschule Fresenius•
Im MediaPark 4c•/ Gebäude 4c und 4d
50670 Köln

Über die Hochschule Fresenius
Die Hochschule Fresenius mit ihren Standorten in Köln, Hamburg, München, Idstein und den Studienzentren in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main und New York gehört mit mehr als 11.000 Studierenden und knapp 1.000 Fachschülern zu den größten und renommiertesten privaten Hochschulen in Deutschland. Praxisnahe, innovative und zugleich auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes ausgerichtete Studien- und Ausbildungsinhalte, kleine Studiengruppen, namhafte Kooperationspartner sowie ein umfangreiches ALUMNI NETWORK sind nur einige der vielen Vorteile der Hochschule Fresenius. Mit ihrem Stammhaus in Idstein bei Wiesbaden blickt die Hochschule Fresenius auf eine mehr als 167-jährige Tradition zurück. 1848 gründete Carl Remigius Fresenius das „Chemische Laboratorium Fresenius“, das sich von Beginn an sowohl der Laborpraxis als auch der Ausbildung widmete. Seit 1971 ist die Hochschule als staatlich anerkannte Fachhochschule in privater Trägerschaft zugelassen und bietet in den Fachbereichen Wirtschaft & Medien, Gesundheit & Soziales, Chemie & Biologie, online plus sowie Design Ausbildungs-, Studien- und Weiterbildungsangebote an. Im Fachbereich Wirtschaft & Medien können in Köln, Düsseldorf, Hamburg, München, Berlin, Idstein und Frankfurt am Main standortabhängig Bachelor- und Master-Studiengänge sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend belegt werden. Im Herbst 2010 wurde die Hochschule Fresenius für ihr „breites und innovatives Angebot an Bachelor- und Master-Studiengängen“, „ihre Internationalität“ sowie ihren „überzeugend gestalteten Praxisbezug“ vom Wissenschaftsrat institutionell akkreditiert. Im April 2016 hat der Wissenschaftsrat die Hochschule Fresenius für weitere fünf Jahre reakkreditiert.

Scroll to Top