„Lust auf Wissenschaft“ – Vortrag am Dortmunder Max-Planck-Institut

Jedes Jahr erkranken in Deutschland 450.000 Menschen an Krebs.Bei mehr als der Hälfte der Betroffenen kann eine Heilung erreicht werden. Ein großer Teil der Patienten weist bei Diagnosestellung eine gestreute (metastasierte) Erkrankung auf und bedarf entsprechend medikamentöser Behandlungen. Dabei erfährt der Begriff der „individualisierten“ oder „personalisierten“ medikamentösen Tumortherapie aktuell eine hohe öffentliche Aufmerksamkeit.Er ist verbunden mit der Erwartung, dass aufgrund der Fortschritte in der Entwicklung neuer Medikamente und der Krebsforschung für jeden Patienten eine „maßgeschneiderte“ Behandlung gefunden und angewendet werden kann. Erhofft wird bei den Patienten eine optimale Wirkung bei gleichzeitig geringen Nebenwirkungen.
Am Donnerstag, 13.12.2012 um 18.00 Uhr wird Professor Schuler im Hörsaal des Max-Planck-Instituts, Otto-Hahn-Str. 11, seinen Vortrag „Individualisierte Tumortherapie – Was ist heute möglich?“ beginnen. Der Eintritt ist frei.
Die Vortragsreihe „Lust auf Wissenschaft“ richtet sich an alle, die aus erster Hand und in verständlicher Form etwas über neue Forschungsergebnisse und Fortschritte in der Biomedizin erfahren möchten.

Scroll to Top