Lush Prize – Young Researcher Prize für Dr. Laura Bray

Frau Dr. Laura Bray, als The Prime Minister’s Queen Elizabeth II Diamond Jubilee Award-Stipendiatin tätig am Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e.V. (IPF), wurde mit einem Lush Young Researcher Prize ausgezeichnet.
Der mit 10.000 £ dotierte Preis würdigt ihre Arbeiten zur Entwicklung von hydrogel-basierten dreidimensionalen Zellkulturplattformen, durch die Tierversuche bei der medizinischen Forschung, beispielsweise bei der Suche nach Therapien und Wirkstoffen gegen Krebs, überflüssig werden sollen.
Darüber hinaus bieten diese Zellkultursysteme weitere erhebliche Vorteile, denn sie erlauben es, das natürliche Mikromilieu von Zellen im menschlichen Organismus so nachzugestalten, dass Testreihen an diesen Modellen weit höheren Aussagewert für die klinische Forschung in der Humanmedizin erhalten als Tierversuche. Zudem können Versuchsreihen beschleunigt werden.

In kürzlich veröffentlichten Arbeiten (Biomaterials. 2015 Jun;53:609-20. doi: 10.1016/j.biomaterials. 2015.02.124.) wurden hydrogel-basierte 3D-Zellkulturmodelle zur Untersuchung von Therapien von Brust- und Prostatakrebs vorgestellt und deren Potential für die Wirkstoffforschung, auch über Vergleiche mit Testreihen in vivo, nachgewiesen.
Derzeit wird an funktionellen hydrogel-basierten 3-D-Zellkultursystemen geforscht, die es ermöglichen, Primärgewebe eines Patienten in das Modell zu inkorporieren und spezifische Eigenschaften der extrazellulären Matrix, wie sie bei Krebserkrankungen auftreten, gezielt nachzubilden. Auf diese Weise könnten in Zukunft patientenspezifische Gegebenheiten in Testreihen berücksichtigt und Behandlungsmethoden individualisiert werden.
Die Arbeiten sind Teil des Forschungsschwerpunkts Matrix Engineering des IPF, der darauf abzielt Polymer-Plattformsysteme zur Steuerung zellulärer Systeme in vitro und in vivo für die biomedizinische Forschung und deren Übertragung in Diagnostik und Therapien bereitzustellen.

Frau Dr. Laura Bray hat an der Queensland University of Technology, Brisbane/Australien, promoviert.
Als Gewinnerin des mit einem Stipendium in Höhe von ca. 80.000 EUR dotierten The Prime Minister’s Queen Elizabeth II Diamond Jubilee Award entschied sie sich für einen Postdoc-Forschungsaufenthalt am Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e.V. (IPF), wo sie seit März 2013 im Arbeitskreis von Herrn Professor Dr. Carsten Werner tätig ist.

Der Lush Prize ist eine führende Initiative, die darauf abzielt, den Tag näher zu bringen, an dem Sicherheitssprüfungen ohne Verwendung von Tieren stattfinden. Vergeben wird er von der Firma Lush, die auf dem Gebiet frischer handgefertigter Kosmetik aktiv ist und sich gegen Tierversuche engagiert, gemeinsam mit der Forschungs- und Verlagsgenossenschaft Ethical Consumer.

Scroll to Top